Magazin / Vorberichte

Gewinnt mit neumarktaktuell eine Reise für 2 Personen nach Kroatien

UNSERE GLÜCKWÜNSCHE ! ! !

Die Reise für 2 Personen zum Spring Break Europe 2017 geht an Verena Eimer ! ! !

Bitte melde dich im Laufe dieser Woche mit allen deinen Daten sowie wer deine Begleitperson ist unter neumarktaktuekll@gmail.com bei uns!


Wir verlosen unter allen die unseren Beitag auf Facebook klickt hier: https://goo.gl/bVRwT6  "LIKEN" eine Reise für 2 Personen nach Kroatien zum SPRING BREAK EUROPE 2017 vom 02.06. - 05.06. in Zrce - Novalja - Pag. Im Gewinn inbegriffen ist die Busfahrt ab Neumarkt, das Hotel und der Eintritt zu allen Partys. Alle Informationen zur Reise (auch für alle die selber buchen wollen) findet ihr hier: https://goo.gl/EeEHPs

Zudem gibt am 25.03. bei Spring Break Neumarkt noch eine Reise zu gewinnen! Infos dazu hier: https://goo.gl/O3SS5O

 

CARINA – neue CD „A Madl vom Land“

Die junge erfolgreiche Sängerin und Schauspielerin CARINA aus Neumarkt in der Oberpfalz zeigt der Musikbranche seit inzwischen 9 Jahren wie frisch, facettenreich und verzaubernd Volksmusik und Schlager klingen können! 
 
 
„A Madl vom Land“ heißt Ihr neues und gleichzeitig 4. CD Album (VÖ 17.März 2017) und ebenso wie bei Ihren bisherigen Tonträgern lässt sich auch hier die Künstlerin keinesfalls in ein klangliches Korsett einschnüren. Heimatverbundenheit, Dirndl und Lederhose lassen sich zwischenzeitlich unheimlich gut mit Schlager, Pop, Rock & Co. verbinden und so ist es nicht überraschend, dass Sie auch auf diesem Album die gesamte Bandbreite von „Rocken“, „Kuscheln“, „Feiern“ bis „Gemütlich-Sein“ abdeckt. Insgesamt befinden sich 11 neue Songs auf der CD sowie 2 Coverversionen von Heintje Songs. 
 
Was 2008 im Alter von 13 Jahren mit ersten kleinen Erfolgen wie Ihrem Plattenvertrag bei Rosewood Music und dem Gewinn des Alpen Grand Prix in Meran begann hat sich nach diversen weiteren Erfolgen inzwischen zu einer echten Marke CARINA etabliert.
 
Auch zu verdanken hat Sie dies der Tatsache, dass Ihr Produzent und Songschreiber Mark Bender in der Zeitung von einem Casting des Bayerischen Fernsehens las und weil er von Ihrem Talent überzeugt war, sich dort mit Ihr bewarb. So ging alles Schlag auf Schlag: Casting, Vorsprechen, Vorspielen – über 500 Bewerber hinter sich lassen - noch einmal ein Endcasting überstehen und schon übernahm Carina ab Oktober 2013 die Besetzung der Rolle „Katharina Benninger“ in der TV-Serie „Dahoam is Dahoam“ und glänzt seither auch fast täglich vor der Kamera, während sie parallel dazu fleißig weiter mit Ihrer Musik unterwegs ist. Im TV ist sie regelmäßig in den bekanntesten Sendungen wie Musikantenstadl, Immer wieder sonntags, Weihnachten mit Stefanie Hertel, Musik auf dem Lande etc. zu Gast und auch die Präsenz in den Printmedien wird immer stärker.
 
„Doch wohin auch die Straße des Lebens mich führt, I bleib a Madl vom Land“ heißt es im Titelsong ihrer aktuellen CD und man darf Ihr nur wünschen, dass Sie sich Ihre Bodenständigkeit und Offenheit trotz aller Erfolge im Musik– und Schauspielbusiness bewahrt.
 
Foto: © copyright: ROSEWOOD MUSIC, Fotografin: Nadine Bauer
 

Kinderabend mit dem Mond auf der Sternwarte

Am Freitag, den 13.01 findet um 19 Uhr wieder der beliebte Kinderabend in der Neumarkter Sternwarte statt.

Hans-Werner Neumann, wird das Veranstaltungsjahr 2017 auf der Sternwarte Neumarkt mit dem Kinderabend über den Mond einläuten.  Er wird  in anschaulicher Weise den Kindern zunächst im Vortragsraum Fotos von unserem Mond zeigen, die Entstehung der Mondkrater und den dunklen Flächen erklären und weitere interessante Einzelheiten erläutern.

Unsere kleinen Zuhörer dürfen auch die Mondgloben in die Hände nehmen um die Vorder- und Rückseite des Erdtrabanten sehen zu können. Weitere Informationen gibt es über die Planeten Jupiter und Saturn, die zu den schönsten Himmelsobjekten gehören.

Bei guten Wetterbedingungen wird der Mond die ganze Nacht sichtbar sein. Wir empfehlen warme Kleidung, der Vortragssaal selber ist beheizt.

Detailbild Mond von Thomas Monn, Sternwarte Neumarkt“

 

Fußball-Bayernliga: Derbytime beim ASV

Am Samstag empfängt der ASV Neumarkt (im Sportzentrum Deininger Weg) den 1.SC Feucht zum Bayernliga-Derby. Die Vorzeichen für die Partie könnten gar nicht unterschiedlicher sein, während der ASV Neumarkt als Aufsteiger den zweiten Tabellenplatz belegt, befinden sich die Feuchter aktuell an sechzehnter Stelle der Bayernliga-Tabelle. Anstoß am Samstag ist um 15.00 Uhr!
 
Dabei sollte der ASV seine Gäste nicht unterschätzen, denn am letzten Spieltag gelang den Mittelfranken ein Unentschieden gegen den TSV Großbardorf. Trotz personellen Aderlass vor der Saison ist es dem 1.SC Feucht durchaus gelungen namhafte Neuzugänge an Land zu ziehen. So wechselte beispielsweise Ex-Profi Andres Sponsel nach Feucht. Der Torhüter brachte es beim FC Rot-Weiß Erfurt auf über 50 Drittligaspiele und hütet nun das Tor der Mittelfranken!
 
Besonderen Reiz hat die Partie nicht nur aufgrund der geographischen Nähe beider Vereine, alleine vier Spieler wechselten vor der Saison die Seiten und wechselten von Feucht nach Neumarkt. Kevin Schmidt, Christoph Klier, Jonas Marx und Martin Kirbach treffen am Samstag das erste Mal auf ihren Ex-Verein. Sollte der ASV Neumarkt erneut gewinnen, könnten die Oberpfälzer ihre Spitzenposition in der Bayernliga-Nord festigen! 
 
 
 

26. Schmankerlwochen in Neumarkt

Vom 01.10. - 31.10.2016 finden die 26. Neumarkter Schmankerlwochen statt. Das diesjährige Thema zum Jubiläum von "500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot" was heute im Essenz in der Rosengasse vorgestellte wurde ist daher natürlich unser liebes Bier. Alle Informationen zu den teilnehmenden Lokalen und allen Köstlichkeiten finden Sie hier: www.schmankerlwochen.de/

Fotos: Graml / Neumarktaktuell

 

Cineplex Neumarkt: Das aktuelle Kinoprogramm ab dem 08.09.

CINEPLEX NEUMARKT - www.cineplex.de/neumarkt

KINOPROGRAMM am dem 08.09.2016

Öffnungszeiten: Do./Fr./Mo.-Mi. 14:00, Sa./So. 12:00 Uhr.

 


Reservierungen unter www.cineplex.de/neumarkt oder an der Ticketkasse im Kino (Dammstr. 1, Neumarkt).

 

Kleidertausch-Börse im Bürgerhaus

Bereits zum 4. Mal wird am 17. September ein Kleidertausch im Bürgerhaus in einer netten und gemütlichen Atmosphäre stattfinden. Interessierte können bereits am Freitag, den 16. September ihre gut erhaltene und saubere Kleidung zwischen 16 und 18 Uhr im Bürgerhaus abgeben. Die Kleidung wird dann von rund 20 engagierten Helfern der Freiwilligenagentur Neumarkt (FAN) nach Größen geordnet und übersichtlich in den Räumen des Bürgerhauses in der Fischergasse einsortiert. Die Tauschparty beginnt am Samstag um 9 Uhr und endet um 12 Uhr.

Link zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/276327842747854/

 

Vortrag Sternwarte: Doppelsterne - Teil II

Am kommenden Freitag um 20 Uhr wird Dr. Klaus Höxer auf der Sternwarte Neumarkt an seinen Vortrag vom elften März über die Doppelsterne anknüpfen.
 
Der Referent spürt in seinem populärwissenschaftlichen Vortrag der Frage nach, was Doppelsterne eigentlich sind, welche unterschiedlichen Typen es gibt, welche Beobachtungsmethoden eingesetzt werden, um Doppelsterne zu finden, und schließlich, was bei der eigenen Beobachtung mit den Geräten eines Amateurs zu beachten ist.
 
Es wird dabei im Speziellen um die Rolle von den weißen Zwergen und schwarzen Löcher, um „Raser“ in unserer Galaxis und einige sehr seltsame, „wundersame“ Doppelsternsysteme, die den Astronomen immer noch Rätsel aufgeben, gehen. Novae und Supernovae werden ebenfalls zur Sprache kommen.
 
Zum Schluss wird noch ein kurzer geschichtlicher Rückblick gegeben.
 
Bei gutem Wetter kann die Milchstraße mit den bloßen Augen beobachtet werden. Es werden die schönsten Nebel und Galaxien mit den Teleskopen angefahren.  Die Planeten Mars und Saturn sind ebenfalls ein lohnendes Objekt. Im Ringsystem des Saturns ist die Cassinische Teilung erkennbar.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.sternwarte-neumarkt.de/?tribe_events=02-09-2016   
 
 
Foto: Jürgen Knöfel Sternwarte Neumarkt, Trifid Nebel in dem einige Doppelsterne existieren.
 

Auch in Neumarkt beim „Tag des offenen Denkmals“ wieder viel zu sehen

Auch in Neumarkt gibt es bei dem am 11.9.2016 stattfindenden „Tag des offenen Denkmals“ wieder die Gelegenheit, Objekte zu besichtigen, die man sonst in der Form nicht entdecken kann. In Neumarkt sind diese vier Objekte zu besichtigen, wo es zum Teil auch eigens Führungen geben wird:
 
 
 
-         Kapuzinerkloster mit Brauereigebäude, Kapuzinerstraße 4 und 5, 92318 Neumarkt
 
Ehem. Kapuzinerkloster, Gründung 1627, errichtet aus den Steinen der Burg Wolfstein, 1803 säkularisiert; ehem. Klosterkirche, seit 1855 ev.-luth. Christuskirche, Saalbau mit Westturm, 1674-77, Turm 1862; mit Ausstattung; ehem. Klostergebäude, zweigeschossiger und gegliederter Dreiflügelbau mit Walmdächern, Tordurchgang und Aufzugsgaube, 2. Hälfte 17. Jh.; ehem. Brauerei, zweigeschossiger Satteldachbau mit Zwerchhaus, 1761/62 (dendro. dat.), westliche Erweiterung 1823/24 (dendro. dat.).
 
Öffnungszeiten am Tag des offenen Denkmals: von 10.30 - 12.30 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
 
Führungen von 10.30 - 12.30 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr durch die Architekten
 
Treffpunkt im Innenhofbereich zwischen Kloster und Brauereigebäude von der Kapuzinerstraße kommend.
 
 
 
-         Gartenvilla, Rennbahnstraße 1, 92318 Neumarkt
 
Gartenvilla, zweiflügeliger, eingeschossiger und gestelzter, zweifarbiger Backsteinbau mit vorkragenden Satteldächern und Eckturm in Fachwerk, um 1890.
 
Öffnungszeiten am Tag des offenen Denkmals: von 10.00 – 17.00 Uhr
 
Führungen durch den Eigentümer ca. alle 30 min..
 
Aufgrund der beengten Situation sind pro Führung nur max. 15 - 20 Teilnehmer möglich.
 
 
 
-         Hirtenhaus, Am Höhenberg 1, 92318 Neumarkt
 
Ehem. Hirtenhaus, eingeschossiger und traufständiger Wohnstallstadelbau mit Fachwerkgiebel, Anfang 18. Jh..
 
Öffnungszeiten am Tag des offenen Denkmals: von 10.00 – 17.00 Uhr
 
Führungen durch den Eigentümer ca. alle 30 min..
 
Aufgrund der beengten Situation sind pro Führung nur max.  10 Teilnehmer möglich.
 
 
 
-         Burgruine Wolfstein
 
Ruine der Burg der Herren von Wolfstein, 1120 belegt, ab 1293 im Besitz der Sulzbürger, 1460 böhmisches Lehen, 1465 pfalzgräflich, seit dem 17. Jh. Verfall; Hauptburg über trapezförmigem Grundriss, mit Halsgräben, erhaltene Teile der Ringmauer, des romanischen Bergfrieds und der Burgkapelle, 1. Hälfte 13. Jh., die anderen Gebäudereste und die Außenmauern des Hauptwohnhauses, spätgotisch.
 
Öffnungszeiten am Tag des offenen Denkmals: von 13.00 – 17.00 Uhr
 
Turm von 13.00 – 17.00 Uhr begehbar,
 
Führungen durch den Burgwart
 
 
Archivfoto: Klostersaal
 

Kirwaboum und Kirwamoidla feiern zünftiges Fest

Pelchenhofen feiert vom 03.-05. September Ägidius Kirchweih
 
 
Witterungsunabhängig wird bei der Dorfhalle ein Zelt aufgestellt, das auch beheizt werden kann. Bereits am Samstag in aller Frühe bereiten die jungen Männer und Frauen den Kirwabaum vor, der um 14 Uhr mit viel Muskelkraft auf dem Dorfplatz neben der Kirche aufgestellt wird. Den musikalischen Auftakt im Festzelt bei der Dorfhalle bietet ab ca. 19.30 Uhr die Gruppe „Grögötz Weißbir“ aus der Oberpfalz. Die Partyband bietet ein vielseitiges musikalisches Spektrum von echter bayerischer Volksmusik, über Alpenrock, Schlager bis hin zu Klassikern aus Rock und Pop. Beste Unterhaltung und eine ausgelassene Stimmung ist somit garantiert. Nach der kirchlichen Feier am Sonntag ist Einkehr im Dorfgasthaus Hirn. Am Montag wird um 19:00 der Kirwabaum ausgetanzt. Begleitet wird das Austanzen von Johannes Götz aus Pilsach auf seiner „Steirischen“. Anschließend sorgt die etablierte Nachwuchsband "Oi's Zufall" aus Neumarkt, für zünftige Stimmung. Wie die letzten Jahre auch findet die Kirwabaumverlosung um 22:00 statt und bis dahin kann natürlich auch wieder dessen Länge geschätzt werden. Es winken viele attraktive Sachpreise. Die Kirwaboum und Kirwamoidla Pelchenhofen sorgen auch heuer für das leibliche Wohl mit Grillspezialitäten, Käse und verschiedenen Getränken.
 
Foto: privat
 

Kostenloses WLAN gibt es jetzt auch in den und um die Jurahallen

Oberbürgermeister Thomas Thumann konnte bei einem Pressetermin die gute Nachricht verkünden: Kostenloses WLAN gibt es jetzt auch in den Jurahallen und im Umfeld der beiden Hallen. Er habe schon vor einiger Zeit den Anstoß dazu gegeben, dass eine solche Möglichkeit eingerichtet werden soll. Nunmehr sei über das Amt für Wirtschaftsförderung die kostenlose Zugangsmöglichkeit in Zusammenarbeit mit Brandl Services installiert worden. Insgesamt wurden dazu 21 WLAN-Accesspoints in der großen und in der kleinen Jurahalle und im Außenbereich angebracht worden. Der Internet Uplink verfügt mit zu 1 Million kBit/s über eine genügende Bandbreite auch für Großveranstaltungen und lässt es zu, dass rund 3.000 Nutzer gleichzeitig diese Verbindung anwenden. Für die kostenlose Nutzung gibt es kein zeitliches Limit, lediglich nach einer Stunde erfolgt eine Unterbrechung der Verbindung. Die Stadt lässt sich dieses Serviceangebot für die Besucher der Hallen einiges kosten. Neben den einmaligen Einrichtungskosten von 10.000 Euro fallen monatlich 399 Euro an laufenden Kosten an. Einen Teil der Kosten tragen zwei Sponsoren: das Autohaus Fischer und Brandl Services. Im Zuge der neuen Zugangsmöglichkeit ins Internet haben nun auch das Festbüro und der Sicherheitsdienst Wildfeuer Internetstandleitungen erhalten. Damit kann der Sicherheitsdienst beispielsweise die Überwachung der Hallen und des Vorplatzes durch die installierten Kameras lückenlos und örtlich unabhängig überwachen. Das bedeute auch mehr Sicherheit für die Gäste des Volksfestes. Auch für andere Veranstaltungen bringt die neue kostenlose WLAN-Möglichkeit einen Standortvorteil, etwa für Messen, Firmenevents oder Ausstellungen. Die Stadt habe mit dem neuen Angebot bei den Jurahallen ihren Service für kostenloses WLAN deutlich ausgeweitet. Denn neben de Jurahallen gibt es diese Möglichkeit bereits unter anderem in der Oberen und Unteren Marktstraße, rund um das Rathaus, in der Klostergasse und auch in der Stadtbibliothek.
 
Foto: Franz Janka
 

Volksfestbier hat seine Probe bestanden

Das diesjährige Festbier von der Neumarkter Gansbräu hat seine Probe bestanden. Oberbürgermeister Thomas Thumann, die Mitglieder des Festausschusses und zahlreiche Gäste testeten das diesjährige Festbier und es gab einhellig Lob für ein „rundum hervorragendes Volksfestbier, das einem einfach Lust auf mehr macht“, so Neumarkts Stadtoberhaupt. Der Charakter des diesjährigen Festbiers der Neumarkter Gansbräu lasse sich laut Braumeister Armin Lorenz so ausdrücken: „etwas stärker und etwas dunkler als andere, und am besten trinkt man es im Sitzen“. Dabei hat es eine Stammwürze von 13,5 Prozent und einen Alkoholgehalt von 5,9 Prozent. Der Preis für die Maß Festbier liegt bei 7,30 Euro. Wie Oberbürgermeister Thumann betonte, könne sich der Bierpreis beim Neumarkter Volksfest sehen lassen, immerhin liege man damit im unteren Bereich vergleichbarer Feste in anderen Städten. In seinen einleitenden Worten hob das Stadtoberhaupt hervor, dass das Volksfest zu den beliebtesten und schönsten Festen in Neumarkt und der Region gehört. Jedes Jahr kommen dazu rund 280.000 Besucher auf den Festplatz. Angesichts des tollen Programms erwarten er und die Verantwortlichen einen ähnlich hohen Besucherzuspruch. Er freue sich schon auf die 11 Tage Volksfest in Neumarkt. Er ist wie auch Festreferent Richard Graf überzeugt, dass es ein ähnlich tolles Fest wie im letzten Jahr werden wird. Dazu habe die Stadt auch das Sicherheitskonzept überarbeitet und man werde mehr Sicherheitskräfte einsetzen, die auch gezielte Kontrollen durchführen sollen.

Oberbürgermeister Thumann dankte in dem Zusammenhang allen, die zum Gelingen des Volksfestes beitragen, angefangen bei seinem Namensvetter Thomas Thumann vom Hauptamt der Stadt, der als Hauptorganisator alle Fäden in der Hand hat. Großen Dank sagte er auch dem Festreferenten Graf und dem Festausschuss, die sich vor der Bierprobe noch zu einer letzten Sitzung vor dem Volksfest getroffen hatten. Sein Dank galt aber auch den Mitarbeitern der Stadt, des Bauhofes, der Stadtgärtnerei, der Feuerwehr, der Stadtwerke und den beteiligten Nebenstellen der Stadt sowie Johann Paulus, der beim Festzug und bei der Pferdeschau mit großem Engagement mitwirkt und maßgeblich zum Gelingen des Festes beitrage. Ein großes Dankeschön sagte das Neumarkter Stadtoberhaupt der Polizei, dem Sicherheitsdienst Wildfeuer und dem BRK sowie der Familie Hartmann-Wunderle für die Zusammenstellung der attraktiven Fahr- und Schaugeschäfte, der Firma Hax’n Liebermann und allen Fieranten des Volksfestes für ausgezeichnete und vielfältige kulinarische Angebote. Ganz besonders dankte OB Thumann dem Festwirt Albert Zollbrecht, der mit seinem Team jedes Jahr das Volksfest bestens abwickelt und der auch die Bierprobe in bekannt bewährter Manier ausgerichtet hat, wofür OB Thumann ihm ebenfalls herzlich dankte.

Der Auftakt für das diesjährige Neumarkter JURA-Volksfest erfolgt am Freitag, 12. August 2016 wie immer schon um 18 Uhr vor dem Rathaus mit dem Standkonzert der Werkvolkkapelle Neumarkt, wo auch wieder der traditionelle Freibierausschank der Festbrauerei - heuer „Gansbräu“ - am Rathausplatz stattfindet. Anschließend folgt um 18.30 Uhr der Auszug zum Festplatz, an dem neben Oberbürgermeister Thumann auch die Bürgermeister Albert Löhner und Gertrud Heßlinger sowie die Stadträte und Vertreter der Politik, der von Pferden gezogene Brauereiwagen der Neumarkter Gansbräu, der Festwirt und zahlreiche Gruppen teilnehmen. Heuer mit dabei sind auch die Gäste aus der Partnerstadt Issoire, die aus Anlass der Feier des 45-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft an diesem Wochenende in Neumarkt sind. Die Aufstellung für den Auszug erfolgt wie immer auf der Oberen Marktstraße beim Rathaus. Der Zug führt anschließend bis zur Sparkasse, macht kehrt und geht über die Obere Marktstraße, die Untere Marktstraße und den Kurt-Romstöck-Ring zum Festplatz. Auf dem Festplatz werden der Auszug und die Eröffnung von den Böllerschützen der Neumarkter Schützenvereine mit Salutschüssen begleitet. Oberbürgermeister Thumann wird dann mit dem Anstich des ersten Fasses gegen 19 Uhr in der Großen Jurahalle das JURA-Volksfest 2016 offiziell eröffnen. In der Großen Jurahalle spielt am Abend die Band „D‘Moosner“, während in der Kleinen Jurahalle „Klostergold“ für Stimmung sorgen.

Einer der ersten Höhepunkte des Volksfestes ist bereits am Sonntag, 14.08.2016 zu sehen: Um 14 Uhr führt der Festzug durch die Stadt zum Festplatz, an dem ca. 100 Gruppen teilnehmen. Darunter sind zahlreiche Kapellen und Schützenvereine sowie viele Gruppen mit geschmückten Festwagen. Das Motto des Zuges lautet heuer: „Neumarkt – des san mir!“. Wie in den letzten Jahren wird der Festzug auch heuer im Bereich der Einmündung in den Festplatz moderiert.

Weitere Höhepunkte des Volksfestes sind die beiden Familiennachmittage am Dienstag, 16.08.2016 und Freitag, 19.08., der Seniorennachmittag am Mittwoch, 17.08 und der Tag für Menschen mit Behinderung am Donnerstag, 18.08. Am Feiertag, 15.08.2016 wird Pfarrer Martin Fuchs in der Kleinen Jurahalle um 10 Uhr den Gottesdienst der Schausteller zelebrieren, der in den Vorjahren auf enormes Interesse der Bevölkerung gestoßen ist. Am Sonntag, 21.08.2016 folgen die beiden sportlichen Höhepunkte: Die Ringer des ASV 1860 Neumarkt fordern ab 10 Uhr den AV Jugendraft/Concordia Zella-Mehlis in der Großen Jurahalle. Der Eintritt ist frei. Und um 16 Uhr trägt der ASV 1860 Neumarkt sein Fußball-Bayernligaspiel gegen den FV Würzburg 04 auf dem DJK-Sportplatz, direkt neben dem Festplatz, aus. Am letzten Volksfesttag, Montag 22.08.2016 um 9 Uhr findet die traditionelle Pferde- und Fohlenschau statt, zu der jedes Jahr rund 10.000 Zuschauer kommen und die zu den ganz großen Höhepunkten beim Volksfest zählt. Dabei werden die Pferde in einem rund 120-minütigen Programm mit abwechslungsreichen Darbietungen präsentiert. Auch viele Ehrengäste werden dazu erwartet, heuer unter anderem Staatssekretär Albert Füracker als Vertreter der Bayer. Staatsregierung.

Zahlreiche Informationen, das Programm und vieles mehr zum diesjährigen JURA-Volksfest finden sich auch auf der Internetseite www.neumarkt-volksfest.de.
 
Fotos: Franz Janka