Magazin / Vorberichte

Kostenloses WLAN gibt es jetzt auch in den und um die Jurahallen

Oberbürgermeister Thomas Thumann konnte bei einem Pressetermin die gute Nachricht verkünden: Kostenloses WLAN gibt es jetzt auch in den Jurahallen und im Umfeld der beiden Hallen. Er habe schon vor einiger Zeit den Anstoß dazu gegeben, dass eine solche Möglichkeit eingerichtet werden soll. Nunmehr sei über das Amt für Wirtschaftsförderung die kostenlose Zugangsmöglichkeit in Zusammenarbeit mit Brandl Services installiert worden. Insgesamt wurden dazu 21 WLAN-Accesspoints in der großen und in der kleinen Jurahalle und im Außenbereich angebracht worden. Der Internet Uplink verfügt mit zu 1 Million kBit/s über eine genügende Bandbreite auch für Großveranstaltungen und lässt es zu, dass rund 3.000 Nutzer gleichzeitig diese Verbindung anwenden. Für die kostenlose Nutzung gibt es kein zeitliches Limit, lediglich nach einer Stunde erfolgt eine Unterbrechung der Verbindung. Die Stadt lässt sich dieses Serviceangebot für die Besucher der Hallen einiges kosten. Neben den einmaligen Einrichtungskosten von 10.000 Euro fallen monatlich 399 Euro an laufenden Kosten an. Einen Teil der Kosten tragen zwei Sponsoren: das Autohaus Fischer und Brandl Services. Im Zuge der neuen Zugangsmöglichkeit ins Internet haben nun auch das Festbüro und der Sicherheitsdienst Wildfeuer Internetstandleitungen erhalten. Damit kann der Sicherheitsdienst beispielsweise die Überwachung der Hallen und des Vorplatzes durch die installierten Kameras lückenlos und örtlich unabhängig überwachen. Das bedeute auch mehr Sicherheit für die Gäste des Volksfestes. Auch für andere Veranstaltungen bringt die neue kostenlose WLAN-Möglichkeit einen Standortvorteil, etwa für Messen, Firmenevents oder Ausstellungen. Die Stadt habe mit dem neuen Angebot bei den Jurahallen ihren Service für kostenloses WLAN deutlich ausgeweitet. Denn neben de Jurahallen gibt es diese Möglichkeit bereits unter anderem in der Oberen und Unteren Marktstraße, rund um das Rathaus, in der Klostergasse und auch in der Stadtbibliothek.
 
Foto: Franz Janka
 

Volksfestbier hat seine Probe bestanden

Das diesjährige Festbier von der Neumarkter Gansbräu hat seine Probe bestanden. Oberbürgermeister Thomas Thumann, die Mitglieder des Festausschusses und zahlreiche Gäste testeten das diesjährige Festbier und es gab einhellig Lob für ein „rundum hervorragendes Volksfestbier, das einem einfach Lust auf mehr macht“, so Neumarkts Stadtoberhaupt. Der Charakter des diesjährigen Festbiers der Neumarkter Gansbräu lasse sich laut Braumeister Armin Lorenz so ausdrücken: „etwas stärker und etwas dunkler als andere, und am besten trinkt man es im Sitzen“. Dabei hat es eine Stammwürze von 13,5 Prozent und einen Alkoholgehalt von 5,9 Prozent. Der Preis für die Maß Festbier liegt bei 7,30 Euro. Wie Oberbürgermeister Thumann betonte, könne sich der Bierpreis beim Neumarkter Volksfest sehen lassen, immerhin liege man damit im unteren Bereich vergleichbarer Feste in anderen Städten. In seinen einleitenden Worten hob das Stadtoberhaupt hervor, dass das Volksfest zu den beliebtesten und schönsten Festen in Neumarkt und der Region gehört. Jedes Jahr kommen dazu rund 280.000 Besucher auf den Festplatz. Angesichts des tollen Programms erwarten er und die Verantwortlichen einen ähnlich hohen Besucherzuspruch. Er freue sich schon auf die 11 Tage Volksfest in Neumarkt. Er ist wie auch Festreferent Richard Graf überzeugt, dass es ein ähnlich tolles Fest wie im letzten Jahr werden wird. Dazu habe die Stadt auch das Sicherheitskonzept überarbeitet und man werde mehr Sicherheitskräfte einsetzen, die auch gezielte Kontrollen durchführen sollen.

Oberbürgermeister Thumann dankte in dem Zusammenhang allen, die zum Gelingen des Volksfestes beitragen, angefangen bei seinem Namensvetter Thomas Thumann vom Hauptamt der Stadt, der als Hauptorganisator alle Fäden in der Hand hat. Großen Dank sagte er auch dem Festreferenten Graf und dem Festausschuss, die sich vor der Bierprobe noch zu einer letzten Sitzung vor dem Volksfest getroffen hatten. Sein Dank galt aber auch den Mitarbeitern der Stadt, des Bauhofes, der Stadtgärtnerei, der Feuerwehr, der Stadtwerke und den beteiligten Nebenstellen der Stadt sowie Johann Paulus, der beim Festzug und bei der Pferdeschau mit großem Engagement mitwirkt und maßgeblich zum Gelingen des Festes beitrage. Ein großes Dankeschön sagte das Neumarkter Stadtoberhaupt der Polizei, dem Sicherheitsdienst Wildfeuer und dem BRK sowie der Familie Hartmann-Wunderle für die Zusammenstellung der attraktiven Fahr- und Schaugeschäfte, der Firma Hax’n Liebermann und allen Fieranten des Volksfestes für ausgezeichnete und vielfältige kulinarische Angebote. Ganz besonders dankte OB Thumann dem Festwirt Albert Zollbrecht, der mit seinem Team jedes Jahr das Volksfest bestens abwickelt und der auch die Bierprobe in bekannt bewährter Manier ausgerichtet hat, wofür OB Thumann ihm ebenfalls herzlich dankte.

Der Auftakt für das diesjährige Neumarkter JURA-Volksfest erfolgt am Freitag, 12. August 2016 wie immer schon um 18 Uhr vor dem Rathaus mit dem Standkonzert der Werkvolkkapelle Neumarkt, wo auch wieder der traditionelle Freibierausschank der Festbrauerei - heuer „Gansbräu“ - am Rathausplatz stattfindet. Anschließend folgt um 18.30 Uhr der Auszug zum Festplatz, an dem neben Oberbürgermeister Thumann auch die Bürgermeister Albert Löhner und Gertrud Heßlinger sowie die Stadträte und Vertreter der Politik, der von Pferden gezogene Brauereiwagen der Neumarkter Gansbräu, der Festwirt und zahlreiche Gruppen teilnehmen. Heuer mit dabei sind auch die Gäste aus der Partnerstadt Issoire, die aus Anlass der Feier des 45-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft an diesem Wochenende in Neumarkt sind. Die Aufstellung für den Auszug erfolgt wie immer auf der Oberen Marktstraße beim Rathaus. Der Zug führt anschließend bis zur Sparkasse, macht kehrt und geht über die Obere Marktstraße, die Untere Marktstraße und den Kurt-Romstöck-Ring zum Festplatz. Auf dem Festplatz werden der Auszug und die Eröffnung von den Böllerschützen der Neumarkter Schützenvereine mit Salutschüssen begleitet. Oberbürgermeister Thumann wird dann mit dem Anstich des ersten Fasses gegen 19 Uhr in der Großen Jurahalle das JURA-Volksfest 2016 offiziell eröffnen. In der Großen Jurahalle spielt am Abend die Band „D‘Moosner“, während in der Kleinen Jurahalle „Klostergold“ für Stimmung sorgen.

Einer der ersten Höhepunkte des Volksfestes ist bereits am Sonntag, 14.08.2016 zu sehen: Um 14 Uhr führt der Festzug durch die Stadt zum Festplatz, an dem ca. 100 Gruppen teilnehmen. Darunter sind zahlreiche Kapellen und Schützenvereine sowie viele Gruppen mit geschmückten Festwagen. Das Motto des Zuges lautet heuer: „Neumarkt – des san mir!“. Wie in den letzten Jahren wird der Festzug auch heuer im Bereich der Einmündung in den Festplatz moderiert.

Weitere Höhepunkte des Volksfestes sind die beiden Familiennachmittage am Dienstag, 16.08.2016 und Freitag, 19.08., der Seniorennachmittag am Mittwoch, 17.08 und der Tag für Menschen mit Behinderung am Donnerstag, 18.08. Am Feiertag, 15.08.2016 wird Pfarrer Martin Fuchs in der Kleinen Jurahalle um 10 Uhr den Gottesdienst der Schausteller zelebrieren, der in den Vorjahren auf enormes Interesse der Bevölkerung gestoßen ist. Am Sonntag, 21.08.2016 folgen die beiden sportlichen Höhepunkte: Die Ringer des ASV 1860 Neumarkt fordern ab 10 Uhr den AV Jugendraft/Concordia Zella-Mehlis in der Großen Jurahalle. Der Eintritt ist frei. Und um 16 Uhr trägt der ASV 1860 Neumarkt sein Fußball-Bayernligaspiel gegen den FV Würzburg 04 auf dem DJK-Sportplatz, direkt neben dem Festplatz, aus. Am letzten Volksfesttag, Montag 22.08.2016 um 9 Uhr findet die traditionelle Pferde- und Fohlenschau statt, zu der jedes Jahr rund 10.000 Zuschauer kommen und die zu den ganz großen Höhepunkten beim Volksfest zählt. Dabei werden die Pferde in einem rund 120-minütigen Programm mit abwechslungsreichen Darbietungen präsentiert. Auch viele Ehrengäste werden dazu erwartet, heuer unter anderem Staatssekretär Albert Füracker als Vertreter der Bayer. Staatsregierung.

Zahlreiche Informationen, das Programm und vieles mehr zum diesjährigen JURA-Volksfest finden sich auch auf der Internetseite www.neumarkt-volksfest.de.
 
Fotos: Franz Janka
 

Raus aus der Schule – rein ins Kino! Cineplex Neumarkt belohnt Schüler!

Unter dem Motto „School’s out – Raus aus der Schule, rein ins Kino!“ belohnt das Cineplex Neumarkt am letzten Schultag vor den Sommerferien, am Freitag, den 29.07. alle Schülerinnen und Schüler: Jeder, der an diesem Tag zwischen 11:00 und 12:00 Uhr ins Kino kommt und sein Zeugnis vorlegt, zahlt für die Vorstellung seiner Wahl* aus dem School’s out-Programm, (Filmstart zwischen 11:30 und 12:00 Uhr) nur 3 Euro oder gar weniger! Denn: Die Deutsch-Note bestimmt den Eintrittspreis. Also unbedingt das Zeugnis mitbringen: mit einem Deutsch-Einser liegt der Eintrittspreis bei 1,00€, mit einem Zweier bei 2,00€... Aber nur keine Angst, der Eintrittspreis ist auf 3 € beschränkt: Wer also eine 6 hat, muss wegen des Eintrittspreises nicht bangen, denn der liegt höchstens bei 3 Euro*!

*WICHTIG: Bei 3D-Vorstellungen wird zusätzlich der 3D-Zuschlag von 3,00€ erhoben. Nur Filme, die zwischen 11:30 und 12:00 Uhr starten, stehen zur Wahl.

Schools-out-Programm:

•    Angry Birds – Der Film 3D - Fr. 11.30 Uhr/FSK 0.
•    Ein ganzes halbes Jahr – Fr. 11:45 Uhr/FSK 12.
•    Ice Age 3D – Fr. 11:45 Uhr/FSK 6.
•    Independence Day 2 3D – Fr. 12:00 Uhr/FSK 12.
•    Mullewapp 2D – Fr. 11:45/FSK 0.
•    Smaragdgrün – Fr. 11:30 Uhr/FSK 12.
•    Street Dance: New York – Fr. 12:00 Uhr/FSK 0.

Kinoöffnung: 11:30 Uhr


 

Grottenfest Laaber vom 15.07. - 17.07.

Wie jedes Jahr, veranstaltet die KLJB Laaber auch heuer wieder das seit vielen Jahren bekannte Grottenfest in Laaber. Dieses Jahr wird wieder ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt geboten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Gefeiert wird wieder am 3. Wochenende im Juli.

Freitag, 15. Juli 2016

Festauftakt

20.00 Uhr: Theateraufführung der Laienspielgruppe der KLJB Laaber. Das Stück trägt den Titel
„Das Glück im Wald“.

Das Stück handelt von dem unzufriedenen Bauer Paul Gantner (Thomas Bösl), der seiner Frau Leni (Johanna Ried) und seiner Tochter Carolin (Ramona Strobl) die Arbeit überlässt. Er streunt lieber im Wald herum, weil er träumte, dass er genau dort sein Glück finden würde.
Eines Tages beobachtet er ein junges Pärchen, dass eine Schatulle im Wald vergräbt. Er gräbt sie aus und scheint endlich sein Glück gefunden zu haben, denn die Schatulle ist voller Geld. Ohne jemanden etwas zu sagen, versteckt er das Kästchen zu Hause.

Das Glück wehrt aber nur kurz, denn das Pärchen, Dora (Corinna Lehmeier) und Ludwig (Stefan Guttenberger), erscheint am Hof. In seiner Not überredet Paul seinen Freund Hans Hinterseer (Mathias Meyer), für ihn den Bauern zu spielen. Um alles im Auge zu behalten zu können, übernimmt Paul die Rolle des dummen Knechts. Jetzt beginnt eine turbulente Jagd um die Schatulle.

Regie: Luisa Zachmeier, Theresa Hollweck, Nadine Strobl und Christina Federhofer.
Nach dem Theater wird die Bar offiziell eröffnet und lädt zum Verweilen ein.

Samstag, 16. Juli 2016

Bayerischer Abend mit der Stimmungs- und Partyband „Oi's Zufall“

https://www.facebook.com/oiszufall/

Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Festzelt- und Barbetrieb. Mit Gutmann-Weizenstand und Bier der Gansbrauerei aus Neumarkt.

Sonntag, 17. Juli 2016

10.30 Uhr: Festgottesdienst mit anschließendem Mittagessen. Es gibt Braten mit Kloß und Schnitzel mit Kartoffelsalat

15.00 Uhr: Kaffee und Kuchen, Kinderprogramm & 2. Oldtimertreffen

Ab 16.00 Uhr: Die Band „Gaudinudln“ sorgt für Stimmung
https://www.facebook.com/gaudinudln/

17.30 Uhr: Große Verlosung mit vielen attraktiven Preisen, danach Barbetrieb
Es wird auch wieder einen Losstand für Kinder und Jugendliche, mit vielen tollen Preisen geben.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls an allen drei Tagen bestens gesorgt:
Es gibt leckeres vom Grill, Lachssemmeln, Käse und Baguettes.
Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Quelle & Foto: KLJB Laaber

Sommer im Park mit dem Karfunkel Figurentheater: Rotkäppchen

Theater fasziniert, denn es ist nicht virtuell, sondern real. Am Sonntag, 05. Juni 2016, um 15.00 Uhr auf der Arenabühne im LGS-Park lässt es die kleinen und großen Zuschauer teilhaben an der Kreativität – spannend, unterhaltsam, professionell und mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Dem Karfunkel Theater liegen besonders die klassischen Kaspergeschichten am Herzen. Spannende Abenteuer, lehrreich und nach pädagogischen Maßstäben aufgebaut. Spielerisch werden den Kindern Werte wie Freundschaft, Ehrlichkeit oder Respekt vor der Natur vermittelt. Gespielt werden die Geschichten mit wunderschönen, aus Lindenholz gefertigten Figuren im Stil der berühmten Hohnsteiner-Kasperpuppen. Das beliebte Märchen „Rotkäppchen“ der Gebrüder Grimm wird durch die zauberhaften Handpuppen des Karfunkel Figurentheaters zum Leben erweckt. Schafft es Rotkäppchen trotz des bösen Wolfs heil und sicher bei ihrer Großmutter anzukommen und wenn ja, wie? Was lauert sonst noch am Wegesrand? Auf eine ganz spannende Weise wird das klassische Stück frei nach Grimm interpretiert.
Ab 4 Jahren.

Foto: privat

 

Tag der Astronomie "Faszination Mond - die lange Nacht mit Luna"

Was ist der Tag der Astronomie?
 
Als Begleiter der Erde fasziniert der Mond seit jeher die Menschheit. Grund genug, den Erdtrabanten einmal in den Mittelpunkt des Geschehens beim Astronomietag am Samstag, den 19. März zu rücken.
 
Es findet zum 14. Mal der von der Vereinigung der Sternfreunde e. V. und vielen Sternwarten ausgelobte Astronomietag statt. Unter dem Motto "Faszination Mond - die lange Nacht mit Luna" wird sich alles um den natürlichen Begleiter der Erde drehen. An diesem Tag, 4 Tage vor Vollmond, ist er gut zu beobachten und mit bloßem Auge, Fernglas und Teleskop erschließen sich Details auf der Oberfläche dieses der Erde am nächsten gelegenen Himmelskörpers.
 
Über 200 Sternwarten und Vereine im deutschsprachigen Raum haben an diesem Tag ihre „Kuppeln“ geöffnet – auch die Sternwarte Neumarkt auf dem Höhenberg. Die Kraterlandschaft des Mondes lässt sich an diesem Tag am Teleskop beim Spaziergang über die Oberfläche im Detail betrachten. Ein faszinierendes Erlebnis und ein guter Anlass, uns auf der Sternwarte zu besuchen.
 
Der Astronomietag soll dem breiten Publikum das Weltall näher bringen und zugleich für die Bewahrung der dunklen Nacht vor künstlicher Beleuchtung werben, damit der Sternenhimmel mit seinen faszinierenden Objekten auch für kommende Generationen noch zugänglich sein wird.
 
Kinderabend am Freitag über den Mond
 
Am Freitag um 19:00 wird Richard Pragner auf der Sternwarte wieder einen Kinderabend über unseren Mond abhalten. Das Thema steht im Zusammenhang mit dem bundesweiten Astronomietag am folgenden Tag. Nach einer kurzen, kindgerechten Einführung über die Daten und Eigenschaften des Mondes, auch im Vergleich zur Erde, werden wir in unser fiktives Raumschiff einsteigen um noch mehr über den Mond zu erfahren. Folgende Fragen werden näher erklärt:
  • Wie sind die Krater entstanden und warum gibt es auf der Erde nur wenige davon?
  • Warum ist bei einer Mondsichel auch die dunkle Seite zu sehen?
  • Warum wird bei einer Sonnenfinsternis die Sonne manchmal ganz verdeckt und manchmal bleibt ein Ring?
  • Warum gibt es auf der Erde zwei Flutberge?
 
Auch auf andere Fragen geht das Vorstandsmitglied der Sternwarte Neumarkt gerne ein. Damit wir uns den Mond am Samstag vorstellen können hat Richard Pragner eine Computersimulation vorbereitet. Nach dem Vortrag werden die Sternbilder erklärt. Der „Star“ des Abends wird mit dem Kuppelteleskop angefahren.
 
Samstag: Tag der Astronomie mit Vortrag über Bildbearbeitung von astronomischen Aufnahmen
 
Die Sternwarte Neumarkt wird am Samstag ab 15 Uhr die Pforten geöffnet haben. Es werden allgemeine Informationen über den Mond gegeben. Auf der Plattform und in der Kuppel wird im Wechsel der Mond, bzw. die Sonne mit einem Spezialteleskop angefahren. Mit dem hα-Filter sind die Protuberanzen und die Granulation der Sonne sehr gut zu sehen.
 
Am Abend wird Gerald Reiser ab 18 Uhr einen Vortrag über die Mondphasen und Mondtäler halten. Mit dem bloßen Auge sind die Mondphasen sehr gut zu erkennen, bei guten Bedingungen sind auch die Mondmeere und einzelne Berge mit dem bloßen Auge sichtbar.
 
Als fachlicher Schwerpunkt soll aber die Photographie des Mondes mit Spiegelreflexkamera und CCD-Kamera erläutert werden. Was vom Aufbau des Teleskopes, der Bildaufnahme und des technischen Zubehör bis zum fertigen Bild führt und beachtet werden muss wird sehr publikumsnah erklärt.
 
Dabei werden viele Fotos gezeigt und die einzelnen Schritte der Bildbearbeitung erläutert.
 
Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit der Sternenbeobachtung und dessen Erklärung. Der Mond wird ebenfalls mit den Optiken der Sternwarte angefahren. Wir empfehlen warme Kleidung, der Vortragsraum selber ist beheizt.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.sternwarte-neumarkt.de
 
 
Foto: Gerald Reiser, Mond
 

Berchinger Rossmarkt – das größte Wintervolksfest Bayerns - Impressionen

Impressionen vom Rossmarkt 2016 finden Sie hier:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.958573200898213.1073741867.717833268305542&type=3

 
Dampfende Rösser, rote Backen, der Geruch von Bratwürsten und gebrannten Mandeln - der Mittwoch nach Lichtmess – er fällt heuer auf den 3. Februar - ist Feiertag in Berching. Über 300 Fieranten mit ihren bunten Marktständen säumen die Plätze und Straßen der mittelalterlichen Berchinger Altstadt. Ein Kleintiermarkt begeistert die Jüngsten. Mehr als 20.000 Besucher drängen sich durch den Warenmarkt auf der Suche nach Schnäppchen, Rosswurstsemmeln und anderen kulinarischen Leckereien.
 
Größter Besuchermagnet sind aber natürlich die Rösser. Der kommentierte Pferdeauftrieb beginnt um 9:00 Uhr. Mehr als 100 festlich herausgeputzte Pferde werden durch das dichtgedrängte Publikum über die Schulstraße in die Stadt geführt und am Reichenauplatz zur großen Pferdeschau aufgestellt. Den größten Eindruck machen dabei die mächtigen Kaltblüter. 
 
 
Zur Landwirtschaft gehört in Bayern natürlich auch die Politik und zum Berchinger Rossmarkt die traditionelle politische Kundgebung um 10:30 h. Heuer kommt mit Dr. Markus Söder der bayerische Finanz- und Heimatminister nach Berching. 
 
Und nach der Politik geht’s dann zum Weiterdiskutieren und zu kulinarischen Schmankerln in eines der zahlreichen Gasthäuser. Oder doch lieber eine warme Rosswurstsemmel mit süßem Senf? Probieren Sie‘s aus.
 
Fotos: privat
 

Die Couplet-AG kommt nach Deining

"PERLEN FÜR DAS VOLK" präsentiert von BR 2



Das dienstälteste, nicht "verwandt und nicht verschwägerte" Musikkabarett-Ensemble Bayerns mit Kultstatus, gehört nicht nur zu den erfolgreichsten Formationen Süddeutschlands sondern feiert Geburtstag und präsentiert dazu ein von der Presse und vom begeisterten Publikum gleichermaßen gefeiertes neues Programm.

Nach drei erfolgreichen Jahren mit „Ab morgen wieder Hirn“ gibt es nun „Perlen für das Volk“ - präsentiert von Bayern 2. Mit dem Programm steuern sie nicht nur ins 20-jährige Bühnenjubiläum, sondern schenken dem Anlass gemäß jede Menge hochaktuelle und auserlesene Satire-Perlen, aufgefädelt in einer temporeichen, witzig-furiosen Inszenierung von der Regisseurin Eva Demmelhuber (BR).

Freuen Sie sich dabei auf ein Wiedersehen mit Herrn Dr. Kudernak sowie dem GPS-gesteuerten Landwirtsehepaar Berta & Josef. Erleben Sie aber auch neue Protagonisten wie die österreichischen Meet-and-Greet-Fans oder die Glücksfee Penelope. Umzingelt von Kinderwagen-bewaffneten Latte-Macchiato-Müttern, omnipräsenten Schuhbecks und operierfreudigen Ärzten werden auch Sie schließlich feststellen müssen: "Und da bin i dahoam!" Und wenn erst der Rasso vom Inkasso an der Tür klopft, helfen auch garantiert keine "Söder Rektal"-Zapferl mehr...

Vieles hat die Couplet-AG in den vergangenen Jahren erreicht. Sie haben es geschafft, dass das Volkssänger-Kabarett und das Couplet derzeit einen wahren Siegeszug durch Bayern hält. Als Initialzündung für viele Neugründungen junger Gruppen in Bayern gaben sie vor allem aber die Begeisterung für die Liedform des Couplets weiter. Zahlreiche Couplet-AG Klassiker wie "Bayerische Verdienstorden", "Geh peitsch mi" oder "A Glaserl Eigenurin" sind mittlerweile nicht nur in diversen Publikationen und Liederbüchern verewigt, sie werden auch landauf und -ab begeistert gesungen und aufgeführt. In Verbindung mit aktuellen Texten von Gründer, Autor und Ideengeber Jürgen Kirner sowie den unverwechselbaren Neukompositionen von Bernhard Gruber bilden sie ein ideales Transportmittel für beißende Satire und Hinterfotzigkeiten. Zu sehen und zu erleben fortan auch in der TV-Sendung "Brettl-Spitzen" des BR. Auf vielfachen Wunsch und Nachfrage gibt es nun zudem das große Couplet-AG-Buch mit den gesammelten Couplets und Texten aus 20 Jahren. Die unzähligen Gastspiele im In- und Ausland, in allen renommierten Häusern, wie beispielsweise im Münchner Circus Krone, Prinzregententheater, Deutschen Theater sowie Auftritte des Quartetts in zahllosen Fernsehsendungen oder auch bei allen großen Festivals, zeigen das große Interesse an ihren Couplets mit tagesaktuellen Inhalten und wie sehr sie diese musikalisch-kulturelle Nische erfolgreich besetzen und weiterentwickeln konnten. Neben vielen Auszeichnungen wurden sie u. a. mit dem "Bayerischen Kabarettpreis" und dem "Bayerischen Poetentaler" geehrt.

Live in der Deininger Turnhalle
Samstag 27.Februar 2016 um 19:30 Uhr  
Karten gibt es im Vorverkauf für 20€ | Abendkasse 22€
Vorverkaufsstelle: Tankstelle Deining

Fotos: privat

Und das schreibt die Presse:

Münchner Merkur: „Die Couplet AG präsentierte Musik-Kabarett vom Allerfeinsten. Königsklasse sozusagen.“

Mainpost: „Die vier Akteure der Couplet AG sind zweifellos die idealen Nachlassverwalter von Couplet-Größen wie Ferdinand Raimund, Otto Reuter, Bert Brecht Georg Kreisler oder Gerhard Bronner. Und dabei tun sie das, was echten Konservativismus auszeichnet, sie bewachen nicht die Asche, sie tragen die Flamme weiter.“

Süddeutsche Zeitung: "Sie gehören mit Recht zum Besten, was Bayern in Sachen Kabarett zu bieten hat."
 

Rebecca Trescher Fluxtet – “Nucleus” bei Jazz im Gewölbekeller

Die Veranstaltungsreihe „Jazz im Gewölbekeller“ hat sich bereits eine kleine Fangemeinde erobert. Das nächste Jazz-Highlight wartet am 05.12.2015 um 20 Uhr mit Rebecca Trescher Fluxtet – “Nucleus” auf die Besucher. Die Nürnberger Jazzklarinettistin und Komponistin Rebecca Trescher ist Bandleaderin von drei eigenen Ensembles. Nach ihrem Debut „Sud“ (2012), dem „Jazzthing Next-Generation“-Album „Nucleus“(2014) zeigt Rebecca Trescher mit ihrer aktuell umjubelten CD „Fields“ (eine Koproduktion des bayerischen Rundfunks) unmissverständlich, dass sie zu den interessantesten Stimmen im jungen Jazz zählt. Die gebürtige Tübingerin, Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg, präsentiert mit ihrem Quintett „Fluxtet“ facettenreiche Kompositionen, die durch eloquente Melodien, avancierte Harmonik und pulsierenden Grooves dem Zuhörer ein originelles Klangbild von ergreifender Tiefe eröffnen. Kostbare Miniaturen, minutiös ausgearbeitete Texturen, Komponiertes und Improvisiertes, sensible aber auch erfrischend zupackende Blicke auf die Welt. Und: es darf herrlich grooven! Karten gibt es unter: www.neumarkt-ticket.de , an der Tourist-Info oder beim Wochenblatt-Verlag für 10,00 Euro bzw. 8,00 ermäßigt für Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung und Rentner.



Besetzung:

Rebecca Trescher Klarinette, Bassklarinette, Komposition
Joachim Lenhardt Tenorsaxophon, Klarinette
Filip Wisniewski Gitarre
Max Leiß Kontrabass
Julian Fau Schlagzeug

Foto: Rebecca Trescher

Die größte Weihnachtsparty der Stadt 2.0! 19.12. | Cineplex Freetickets Gewinnspiel

# Gewinnspiel: Das Cineplex Neumarkt ist exklusiver Partner der größten Weihnachtsparty der Stadt!!! In diesem Zusammenhang verlosen wir insgesamt 30 Freikarten für einen Film eurer Wahl! Unter allen vorgemerkten Usern der Weihnachtsparty gibt es 15 Karten zu gewinnen, die anderen 15 werden per Zufallsgenerator am Eingang zur Weihnachtsparty verschenkt!


# Außerdem gibt es unter allen Vormerkungen 1 VIP LOUNGE für 8 Personen + 2 Partyboote! und 10 x 2 Freetickets + je 10 € Getränkegutschein zu gewinnen!
Um am Gewinnspiel dabei zu sein klickt einfach auf "TEILNEHMEN"!


Hier vormerken: http://www.facebook.com/events/990759047625230/

WORK HARD > PLAY HARD 04.12.

VORMERKEN & GEWINNEN!
Für die Megaparty "WORK HARD > PLAY HARD ! ! ! - NIKOLAUS ESKALATION" im größten Club der Stadt (Milljöh) am 04.12.2015 verlosen wir 10 Freikarten + je 1 Drink 4 free! Um beim Gewinnspiel dabei zu sein merkt euch einfach für den Event vor!!!! www.facebook.com/events/994538450567451/

Jazz im Gewölbekeller mit Rebecca Trescher Fluxtet

Das nächste Jazz-Highlight im Gewölbekeller der Residenz wartet am 05.12.2015 um 20 Uhr mit Rebecca Trescher Fluxtet – “Nucleus” auf die Besucher. Die gebürtige Tübingerin, Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg, präsentiert mit ihrem Quintett „Fluxtet“ facettenreiche Kompositionen, die durch eloquente Melodien, avancierte Harmonik und pulsierenden Grooves dem Zuhörer ein originelles Klangbild von ergreifender Tiefe eröffnen. Karten gibt es unter: www.neumarkt-ticket.de , an der Tourist-Info oder beim Wochenblatt-Verlag für 10,00 Euro bzw. 8,00 ermäßigt für Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung und Rentner.

Rebecca Trescher studierte an der Hochschule für Musik Nürnberg Jazzklarinette, Komposition und Master of Music. Von 2011 bis 2012 wirkte sie im Bundesjazzorchester mit. Sie T arbeitet als freiberufliche Diplommusikerin, Komponistin und Diplommusikpädagogin. Seit 2009 leitet sie verschiedene eigene Ensembles, mit denen sie zahlreiche Preise und Stipendien erhielt: Rebecca Trescher ist Kulturpreisträger der Stadt Nürnberg 2015, seit 2014 ist sie Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg. Ferner ist sie Preisträgerin des Bruno Rother Stipendiums 2010 und Sparda Stipendiatin 2012.
 
Besetzung:
Rebecca Trescher Klarinette, Bassklarinette, Komposition
Joachim Lenhardt Tenorsaxophon, Klarinette
Filip Wisniewski Gitarre
Max Leiß Kontrabass
Julian Fau Schlagzeug

Foto: privat