Magazin / News

39. Neumarkter Frühlingsfest eröffnet

Oberbürgermeister Thomas Thumann hat am Donnerstagabend um kurz nach 19.30 Uhr mit zwei Schlägen das erste Fass Festbier der Neumarkter Lammsbräu angezapft und damit das 39. Neumarkter Frühlingsfest eröffnet. Dabei sprach er davon, dass das Anzapfen beim Frühlingsfest heuer eine Art Premiere sei, denn in den letzten Jahres sei das Fest ohne offizielle Eröffnung gestartet. Bis Sonntag, 03. Mai 2015 lockt das Neumarkter Frühlingsfest  wieder mit einem attraktiven Vergnügungspark, vielen kulinarischen Angeboten, der großen Frühlingsfest-Ausstellung unter dem Thema „Land- und Forsttechnik“, dem 3. Nordbayerischen Haflingertreffen, einem Streichelzoo mit Tieren aus der Landwirtschaft, dem 12. Neumarkter Eselrennen und einem umfangreichen, bunten Rahmenprogramm. Festbrauerei ist die Neumarkter Lammsbräu, Festwirt Albert Zollbrecht. Der Preis für die Maß Bier liegt unverändert bei 6,80 Euro. Nach der Eröffnung durch Oberbürgermeister Thumann spielten die „Gipfelstürmer“ in der Großen Jurahalle.

Foto: Dr. Franz Janka

Alle Bilder des ersten Abends gibt es hier: www.bilderdernacht.de/bilder/galerie/813/fruehlingsfest-neumarkt-2015-tag-1


Auch an den folgenden Tagen ist in der Halle und darüber hinaus viel geboten. So findet heuer erstmals ein Schafkopfrennen statt. Am Samstag, 02. Mai 2015 um 13.00 Uhr sind die Schafkopfer in der Kleinen Jurahalle gefragt, um die Preisgelder von 150 bis 750 Euro sowie wertvolle Sachpreise zu spielen. Am selben Tag ist zudem von 14.00 bis 19.00 Uhr der Familiennachmittag, an dem es bei allen Fahr- und Schaugeschäften den Eintritt zum halben Preis sowie besondere Angebote an den Essensständen gibt.

Auf dem Freigelände und am Parkplatz wird am 01. Mai um 11.00 Uhr die Ausstellung „Land- und Forsttechnik“ eröffnet, bei der am 2. und 3. Mai auch eine Schau von Oldtimertraktoren zu sehen sein wird. Die Ausstellung ist am 01. Mai von 11.00 bis 18.00 Uhr, am 02. Mai von 10.00 bis 18.00 Uhr und am 03. Mai von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Ein besonderes Highlight wird das Nordbayerische Haflingertreffen sein, das am 01. Mai bereits zum 3. Mal in Neumarkt stattfindet. Jeweils um 11.00 Uhr und um 14.30 Uhr wird es auf der Wiese hinter der Kleinen Jurahalle Präsentationen geben. Die Preisverleihung soll gegen 15.45 Uhr erfolgen.

Am Sonntag, 03. Mai ist auch von 10.00 bis 17.00 Uhr wieder der Streichelzoo mit der Tierschau geöffnet. Hier können Kinder Tiere der heimischen Landwirtschaft aus nächster Nähe erleben und kennenlernen. Am Nachmittag des 03. Mai findet dann das inzwischen 12. Neumarkter Eselrennen statt. Gruppen aus Neumarkt und Umgebung werden dann jeweils als Viererteams versuchen, als schnellste den Esel durch den Parcours zu bringen. Im Zwischenprogramm des Eselrennens wird das Jugendblasorchester der Werkvolkkapelle Neumarkt zu hören sein und es wird auch eine Präsentationsfahrt der Oldtimertraktoren geben.

Auch musikalisch wird das Frühlingsfest vielseitig sein und bietet ein abwechslungsreiches Programm. Neben den „Gipfelstürmern“ am Auftaktabend werden an den nächsten Tagen „Klostergold“, die „Best-of-Band“ und die „Edelweiß-Rebellen“ in der Großen Jurahalle zu hören und zu sehen sein. Im Biergarten spielen am Nachmittag „Die Fexer“ und „Alexander Koll und seine Jurakrainer“ unplugged auf.

12. Frühlingsfest-Ausstellung eröffnet inklusive 3. Haflingertreffen

Ausstellungseröffnung durch OB – Oberbürgermeister Thomas Thumann eröffnete die 12. Frühlingsfest-Ausstellung, Foto: Dr. Franz Janka

Oberbürgermeister Thomas Thumann hat die 12. Frühlingsfest-Ausstellung beim Neumarkter Frühlingsfest eröffnet. Bis Sonntag, 3. Mai zeigen 16 Aussteller auf 4.500 Quadratmetern Fläche Geräte der Land- und Forsttechnik. Die Ausstellung ist am 01. Mai von 11.00 bis 18.00 Uhr, am 02. Mai von 10.00 bis 18.00 Uhr und am 03. Mai von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Am 2. und 3. Mai ist dann auch eine Schau von Oldtimertraktoren zu sehen. Zugleich begann das 3. Nordbayerische Haflingertreffen, bei dem 17 Pferdehalter rund 50 Pferde in einer abwechslungsreichen Schau präsentierten. Eingespannt in Kutschen, beim Ziehen von landwirtschaftlichem Gerät, als Reittiere, als berittene Fahrschule und in weiteren Vorführungen zeigten die Tiere ihr Können und begeisterten die Besucher.

Haflinger beim Springreiten – Zeigten, dass sie auch sportlich gewandte Pferde sind, die Haflinger, Foto: Dr. Franz Janka

Noch bis Sonntag, 03. Mai 2015 lockt das Neumarkter Frühlingsfest wieder mit einem attraktiven Vergnügungspark, vielen kulinarischen Angeboten, der großen Frühlingsfest-Ausstellung unter dem Thema „Land- und Forsttechnik", einem Streichelzoo mit Tieren aus der Landwirtschaft, dem 12. Neumarkter Eselrennen und einem umfangreichen, bunten Rahmenprogramm. Festbrauerei ist die Neumarkter Lammsbräu, Festwirt Albert Zollbrecht. Der Preis für die Maß Bier liegt unverändert bei 6,80 Euro. Heuer findet auch erstmals ein Schafkopfrennen statt. Am Samstag, 02. Mai 2015 um 13.00 Uhr sind die Schafkopfer in der Kleinen Jurahalle gefragt, um die Preisgelder von 150 bis 750 Euro sowie wertvolle Sachpreise zu spielen. Am selben Tag ist zudem von 14.00 bis 19.00 Uhr der Familiennachmittag, an dem es bei allen Fahr- und Schaugeschäften den Eintritt zum halben Preis sowie besondere Angebote an den Essensständen gibt. Auch musikalisch wird das Frühlingsfest vielseitig sein und bietet ein abwechslungsreiches Programm. Neben den „Gipfelstürmern“ am Auftaktabend werden an den nächsten Tagen „Klostergold-Express“, die „Best-of-Band“ und die „Edelweiß-Rebellen“ in der Großen Jurahalle zu hören und zu sehen sein. Im Biergarten spielen am Nachmittag „Die Fexer“ und „Alexander Koll und seine Jurakrainer“ unplugged auf.

OB Thumann und Staatssekretär Füracker – Oberbürgermeister Thomas Thumann und Staatssekretär Albert Füracker testen beim Ausstellungsrundgang einen Traktor, Foto: Dr. Franz Janka

B8 Weißmarter - Vollsperre ab 04.05.

Ab nächster Woche beginnt das Staatliche Bauamt Regensburg  auf der Bundesstraße 8, Regensburg – Neumarkt, östlich von Neumarkt am unteren „Weißmarter Berg“ mit dem zweiten Ausbauabschnitt. Dazu muss die Bundesstraße ab Montag, dem 4. Mai  bis voraussichtlich Anfang August 2015 für den Gesamtverkehr komplett gesperrt werden. Für diesen Zeitraum sind Umleitungsstrecken ausgeschildert.


Die Umleitung in Richtung Neumarkt führt ab Deining über die Staatsstraße 2220 nach Greißelbach, die seit kurzem wieder frei befahrbar ist (siehe Bericht von gestern). Von der neuen höhenfreien Kreuzung der St 2220 mit der B 299 bei Greißelbach geht es dann weiter über die Bundesstraße 299 nach Neumarkt zurück und umgekehrt.
Da die Mehrlänge der Umleitungsstrecke rd. 9 Kilometer beträgt, bitten wir die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese unabdingbare Maßnahme.
Die  Maßnahme beinhaltet den weiteren bestandsnahen Ausbau nach den Vorgaben von Straßen in Wassergewinnungsgebieten auf knapp einem Kilometer Länge einschließlich der „Weißmarterkurve“. Für die im Wasserschutzgebiet „Miss“ gelegene Straße wird die Entwässerung neu angelegt und dadurch das Wasserschutzgebiet gesichert. Ein großes Versickerbecken mit vorgeschalteter Abscheideanlage nahe der Weißmarterkurve nimmt das anfallende Oberflächenwasser der Straße auf. Teilweise muss der alte Straßenunterbau abgetragen und mit standfestem Material neu aufgebaut werden.  
Insgesamt müssen rd. 40.000 Kubikmeter Erde bewegt und rd. 6.700 m² bituminöse Fahrbahnflächen erstellt werden.

Zusätzlich wird aufgrund der Verbreiterung der Fahrbahn in den Kurven auch die Verkehrssicherheit und Verkehrsqualität der Bundesstraße 8 verbessert.
Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf insgesamt rund 1.8 Millionen Euro.
Grundlage für diesen zweiten Ausbauabschnitt ist der rechtsbeständige Planfeststellungsbeschluss der Regierung der Oberpfalz vom Mai 2014.
Bekanntlich konnte der erste Abschnitt der Gesamtbaumaßnahme für die obere Bergstrecke vorgezogen und bereits im Jahre 2013 abgeschlossen werden.

Fotos: Staatl. Bauamt Rgbg

Gemeinde Berg stattet Schul-Computerräume mit neuester EDV-Technik aus

Konrektor Michael Palmer und Systembetreuerin Ute Pickel präsentierten und erläuterten dem Gemeinderat der Gemeinde Berg am Mittwochabend an der Schwarzachtalschule die zwei neu und mit modernster EDV-Technik ausgestatteten Computerräume an der Schwarzachtalschule. Der Konrektor wies  darauf hin, dass die Computerräume auch vom Arbeitskreis „Computern für Senioren“ im Rahmen der Seniorenarbeit der Gemeinde Berg genutzt werden und die Zusammenarbeit mit der zuständigen Nachbarschaftshilfe problemlos funktioniere.

Palmer dankte dem kommunalen Entscheidungsgremium für die aktuelle Anschaffung gemäß den Wünschen der Lehrerschaft und generell die stets großzügige Ausstattung der Schule.

Foto: Gemeinde Berg

Bürgermeister Helmut Himmler sprach von der „nicht zu unterschätzenden Bedeutung der digitalen Bildung in allen Schularten und Altersstufen“. Die Gemeinde lege sowohl bei der Schwarzachtalschule als auch bei der Chunradus-Grundschule Sindlbach großen Wert auf bestmögliche Lern-, Arbeits- und Betreuungsmöglichkeiten „für die wichtigsten Gemeindebürger – die Kinder und Jugendlichen nämlich!“ Eine zeitgemäße und moderne EDV-Ausstattung sei nur ein Teil der schulischen Ausstattung durch die Gemeinde als Sachaufwandsträger.

Über einen Zeitraum von fünf Jahren und damit dem üblichen Lebensalterszyklus werde man für die zwei Computerräume mit 57 Arbeitsplätzen mitsamt der Software 49.000 Euro zuzüglich der nicht unerheblichen Unterhaltskosten ausgeben müssen. Diese Gelder seien aber beste Investitionen in die Bildungs- und damit die Zukunftschancen der Kinder und Jugendlichen.

„Falscher Polizist“ nach Diebstahl festgenommen

Gestern Mittag wurde ein 47-Jähriger Mann, der sich fälschlicherweise als Polizist ausgegeben hatte, nach einem Diebstahl in einer Wohnung im Nordviertel festgenommen. Die Kripo Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen. Möglicherweise gibt es weitere Personen, bei denen der Trickdieb in ähnlicher Weise, während der vergangenen Tage aufgetreten ist. Diese werden gebeten sich bei der Kripo zu melden.

Gestern Mittag, gegen 12.40 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann an der Haustüre einer 90-jährigen Frau im Nordviertel. Unter dem Vorwand er sei Polizist und müsse überprüfen ob noch alles da sei, ließ ihn die Dame in die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Der Unbekannte schaute sich um und ließ sich auch das Bargeld zeigen. In einem unbemerkten Augenblick stahl er das Bargeld aus der Geldbörse und Schmuck, der sich im Schlafzimmer befunden hatte.

Als der Unbekannte auch noch ein Wertfach mit Münzen im Keller inspizieren wollte, kam der Frau die Sache „spanisch“ vor und sie verständigte von ihrer Wohnung aus die Polizei. Als der 47-Jährige die wenig später eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion Ingolstadt bemerkte, versteckte er sich noch auf dem Dachboden, wo er von den Polizeibeamten aufgegriffen wurde.

Der aus Fürth stammende 47-Jährige zeigte sich bei seiner Vernehmung geständig. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wird er im Laufe des heutigen Nachmittags dem Ermittlungsrichter zur Entscheidung der Haftfrage vorgeführt.

Eventuell ist der Mann in den vergangenen Tagen auch gegenüber anderen Personen mit seiner Masche des „Polizeibeamten“ aufgetreten. Mögliche Opfer sollen sich bitte bei der Kripo Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-0 melden.


Warnhinweis der Polizei zu „Falschen Polizeibeamten“

Falsche Polizei- oder Kriminalbeamte verwenden fast immer den Trick, es wäre eingebrochen worden und sie müssten in der Wohnung Geld- bzw. Schmuckaufbewahrungsörtlichkeiten sehen.

Seien sie misstrauisch gegenüber fremden Personen und lassen sie niemanden in die Wohnung. Verlangen sie den Dienstausweis von Amtspersonen. Wenn sie Zweifel haben, melden sie den Vorfall über Notruf 110. Echte Polizisten verstehen dies und nennen ihre Dienststelle.

Sind die äußerst geschickt vorgehenden Täter erst einmal in der Wohnung ihrer Opfer, so sind die meist älteren Menschen dem Treiben der Kriminellen hilflos ausgeliefert.

Besuchermagnet beim Frühlingsfest: Tierschau und Eselrennen am Sonntag

Auch heuer werden neben der Frühlingsfest-Ausstellung die Tierschau und das Eselrennen am Sonntag, 03. Mai 2015 viele Besucher zum Neumarkter Frühlingsfest locken. Neben der am Sonntag noch von 10.00 bis 17.00 Uhr zu sehenden Frühlingsfest-Ausstellung werden in dieser Zeit auf der Wiese hinter der Kleinen Jurahalle Tiere der heimischen Landwirtschaft zu sehen sein. Esel, Schafe, Ziegen, Schweine, Fische, Kaltblutpferde und Kaninchen, Hasen, Geflügel und Ponys warten auf die Besucher. Besonders für die Kinder ist dies wieder ein besonderer Anziehungspunkt. Denn sie können die Tiere nicht nur bestaunen, sondern viele davon in einem Streichelzoo auch berühren. Den Höhepunkt der Tierschau bildet dann das inzwischen 12. Neumarkter Eselrennen am Sonntagnachmittag. Ab 14.00 Uhr werden in vier Vorläufen und einem Finallauf die teilnehmenden Teams den Sieger ermitteln. Jedes Team besteht dabei aus vier Personen, die in einem Staffellauf versuchen, den Esel über die pro Team insgesamt vier Runden ins Ziel zu führen. Die teilnehmenden Gruppen kommen unter anderem von Sport- und Schützenvereinen, aus Behörden, von kirchlichen Gruppen und aus dem Bereich der Rettungskräfte. Die Sieger der Vorläufe treten dann im Finale um Platz 1 bis 3 an. In der Pause zwischen den Vorläufen und dem Finale präsentiert das Jugendblasorchester der Werkvolkkapelle musikalische Schmankerl und die Oldtimertraktoren sind in einer Präsentationsfahrt zu sehen.

Das Eselrennen zieht jedes Mal viele Zuschauer an, Foto Peter Wernig

Die Oldtimertraktoren zeigen in der Pause eine Präsentationsfahrt, Foto Franz Janka

Tierschau mit Streicherzoo, Foto Franz Janka

Das 39. Neumarkter Frühlingsfest dauert vom 30.4.2015 bis 3.5.2015. Ein attraktiver Vergnügungspark, viele kulinarische Angebote, die 12. Frühlingsfest-Ausstellung, das 3 Nordbayerische Haflingertreffen und ein umfangreiches, buntes Rahmenprogramm warten auf die Besucher. Festbrauerei ist die Neumarkter Lammsbräu, Festwirt Albert Zollbrecht. Der Preis für die Maß Bier liegt unverändert bei 6,80 Euro.

Gleichstrompassage Süd-Ost - Einspruch bis 15.05.2015 möglich

Am 4. November 2014 haben die Übertragungsnetzbetreiber den 2. Entwurf des Netzentwicklungsplans 2015 (NEP) vorgelegt. Die lang erwartete Konsultationsphase des NEP hat jetzt begonnen. Das bedeutet, dass bis 15. Mai 2015 gegen den 2. Entwurf Einspruch (Stellungnahmen) erhoben werden kann. Wichtig ist hier, dass so viele Stellungnahmen wie möglich abgegeben werden. unter www.stromautobahn.de/konsultation  mit Hilfe von Textbausteinen eine individuelle Stellungnahme angeben. Wichtig hierbei ist, dass eine Stellungnahme nicht pro Haushalt sondern pro Person abgegeben werden kann. Weitere Informationen zum Einspruch finden Sie auf der Seite: www.netzausbau.de/DE/Bedarfsermittlung/Charlie/NEP-UB_Charlie/NEP-UB_Charlie-node.html


Sie haben auch die Möglichkeit, die als Einlageblatt in der Mai-Ausgabe des Mitteilungsblatts „Berg aktuell“ beigelegte Stellungnahme auszufüllen und in den Postkasten der Gemeinde Berg bzw. im Bürgerbüro, Zi. 2, bis spät. 12.05.2015 abzugeben. Die Stellungnahmen werden gesammelt und an die Bundesnetzagentur in Bonn weitergeleitet.

Der Countdown für die Freibadsaison 2015 läuft - am 1. Mai geht es los

Nachdem der Frühling nach langem Anlauf endlich sonnige und warme Akzente gesetzt hat, und sich die Geschäfte, Gastronomiebetriebe, Cafés und Eisdielen entsprechend darauf eingestellt haben, ist es auch für das Freibad an der Zeit seine Tore wieder zu öffnen. Bereits seit März sind dort Mitarbeiter der Stadtwerke beschäftigt, Pflanzen zu setzen, die Anlage zu putzen und Kaputtes zu reparieren, um die beliebte Anlaufstelle für Sport, Spiel und Spaß auch dieses Jahr wieder von ihrer gewohnt freundlichen, attraktiven und saubersten Seite zeigen zu können. Am 01. Mai beginnt die Freibad-Saison. Um 09.00 Uhr ist Anschwimmen. Zunächst ist jedoch nur das Schwimmerbecken für den Betrieb freigegeben. Kinderplansch- und Erlebnisbecken folgen am Freitag, 08. Mai 2015. Der Eintritt am Vormittag des 01. Mai ist frei.

Unmittelbar nach dem Abbau der Kunsteislaufanlage am Volksfestplatz machten sich die dort tätigen Mitarbeiter daran, Neumarkts begehrte Badestätte für die anstehende Saison aus dem Winterschlaf zu wecken. Wie im letzten Jahr mussten auch heuer wieder umfangreiche Reparaturarbeiten am Beckenkopf des Erlebnisbeckens erledigt werden. Darüber hinaus wurde der in die Jahre gekommene Kinderspielplatz komplett überholt. Im Rahmen der üblichen, alljährlich wiederkehrenden Ausbesserungen wurden alle defekten Fliesen und Fugen in den Becken erneuert, sowie Bepflanzungen in den Grünanlagen und verschiedene Streicharbeiten im gesamten Gelände vorgenommen. Mittlerweile wurden sämtliche handwerklichen Tätigkeiten abgeschlossen, so dass der Öffnung des Freibads am 01. Mai nichts mehr im Wege steht. Der offizielle Startschuß für die Eröffnung der anstehenden Saison erfolgt um 09.00 Uhr mit dem Sprung der Stadträte in das kühle Naß. Allen Gästen, die das Freibad an diesem Tag in der Zeit von 08.00 bis 12.00 Uhr besuchen, bieten die Stadtwerke Neumarkt freien Eintritt.

Die Stadtwerke Neumarkt gewährleisten im großen Becken eine Wassertemperatur, die um die 25 Grad Celsius liegt und damit eine ideale Temperatur zum Schwimmen bietet. Auch die Wärmehalle mit ihren kostenlosen Warmwasserduschen und beheizten Umkleidekabinen steht den Badegästen, wie gewohnt, zur Verfügung. Die Freigabe des Erlebnisbeckens und der Betrieb des Kinderplanschbeckens erfolgen unmittelbar nach der vollständigen Erwärmung des dortigen Wassers auf 30 Grad, am Freitag, 08. Mai.

Erfreulicherweise haben sich die Eintrittspreise im Vergleich zum letzten Jahr nicht verteuert. Bei den Einzelkarten kosten auch heuer wieder Familienkarten 8 Euro, Karten für Erwachsene 4 Euro, für Kinder von 6 bis 14 Jahren 2 Euro und Feierabendkarten für Badegäste, die erst nach 17.30 Uhr ins Bad kommen ebenfalls 2 Euro. Die 10er-Karten für Erwachsene sind nach wie vor für 35 Euro und die für Kinder zum Preis von 18 Euro zu haben. Im Bereich der Saisonkarten kosten Erwachsenendauerkarten 120 Euro, Kinderdauerkarten 70 Euro, Familiendauerkarten 160 Euro und Dauerkarten für Familien von Schwerbehinderten 130 Euro.

Die oben genannten Kindertarife gelten auch weiterhin für alle Schüler über 14 Jahre, Azubis, Studenten, Schwerbehinderte, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Saisonkarten für jedes dritte und weitere Kind (Höchstalter 14 Jahre) einer Familie sind gebührenfrei, soweit mindestens zwei Kinder bereits eine Saisonkarte für die laufende Badesaison erworben haben.
Die Benutzung von Einzelkabinen setzt den Erwerb einer Eintrittskarte voraus und kostet pro Saison 60 Euro. Das Pfand für Schloß und Schlüssel eines Kleiderspinds beträgt 5 Euro.

Etabliert haben sich mittlerweile die Kurse für Aquajogging und Aquafitness. So besteht auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, sich in insgesamt je 10 Kursen durch gesunde Wassergymnastik fit zu halten. Während bei den Kursen zu Aquajogging eher die körperliche Ausdauer gefördert wird, kräftigt Aquafitness den gesamten Muskelapparat. Der Kurs für Aquafitness findet immer mittwochs ab 09.45 Uhr statt. Kursbeginn ist der 20. Mai 2015. Trainiert wird insgesamt 10 mal für je 45 Minuten im Bereich des Erlebnisbeckens. Die Kurse für Aquajogging werden in zwei Kursgruppen a 10 Einheiten angeboten, erstmalig ebenfalls am Mittwoch, 20. Mai 2015, jedoch um 10.30 Uhr und immer donnerstags, erstmals ab 21. Mai 2015, um 18.45 Uhr. Trainiert wird jeweils eine dreiviertel Stunde im Bereich des Sprungbeckens. Sprungturm und Sprunggrube stehen während dieser Zeit der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung. Neben der Möglichkeit zur Buchung der Kurspakete zum Preis von je 40 Euro sind grundsätzlich auch Einzelbuchungen für fünf Euro pro Kurseinheit möglich.

Wieder im Programm sind heuer auch die Aqua-Zumba-Kurse, die von den Stadtwerken weiterhin kostenlos angeboten werden. Trainiert wird zweimal wöchentlich, immer montags und freitags im Schwimmerbereich des Erlebnisbeckens für jeweils 45 Minuten. Kursbeginn ist Freitag, 08. Mai 2015, um 16.45 Uhr. Montags beginnt der Kurs immer um 17.00 Uhr, erstmals am 11. Mai 2015

Anmeldungen für das Kursprogramm zu Aquajogging und Aquafitnessfür nimmt das Personal an der Kasse des Neumarkter Freibades entgegen, bei Aqua-Zumba kann mitmachen, wer kommt. Die Leiterin der Kurse für Aquajogging und Aquafitness ist Susanna Brand, die des Kurses für Aqua-Zumba, Ana Garcia-Schnell.

Die Stadtwerke Neumarkt machen an dieser Stelle wieder darauf aufmerksam, daß die Kosten für die Aquajogging- und Aquafitnesskurse je nach Krankenkasse bezuschusst bzw komplett übernommen werden. Darüber hinaus weisen sie darauf hin, daß das Angebot zur Teilnahme an sämtlichen Kursen für Nichtschwimmer ungeeignet ist.

Neben den Lehrerparkplätzen der Knabenrealschule, die sich auf der Rückseite des Freibadgeländes beim Eingang zur Schulturnhalle befinden, hat sich das Parkplatzangebot rund ums Freibad, seit letztem Jahr, um die befestigten Grundstücke der abgerissenen Häuser in der Sandstraße erweitert. Gerade an stark besuchten Tagen sollen sie dazu beitragen, dem Park-Wildwuchs in der Seelstraße Einhalt zu gebieten. Während die Lehrerparkplätze jedoch ausnahmslos außerhalb des regulären Schulbetriebs zur Verfügung stehen, können die als Parkplatz ausgewiesenen Freiflächen in der Sandstraße jederzeit genutzt werden.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle auch wieder die Möglichkeit, für den Tag eines Besuchs im Neumarkter Freibad eine freie Ausfahrt aus einer der Parkgaragen in der Rosengasse, in der Ringstraße oder am Residenzplatz zu erhalten, wenn das Fahrzeug dort eingestellt ist. Das Freibad-Personal an der Kasse tauscht dafür lediglich den ChipCoin des Besuchers gegen eine bereits entwertete Parkmünze aus. Eine Entwertung der Parkmünze am Kassenautomaten ist nicht mehr erforderlich.

In der Zeit bis zum 12. Mai ist das Freibad täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Einlaß ist in dieser Zeit bis 19.00 Uhr. Vom 13. Mai bis 15. September verlängert sich die Öffnungzeit an jedem Mittwoch bis 21.00 Uhr. Einlaß ist dann an diesem Tag jeweils bis 20.00 Uhr. Die Badesaison endet am 30.September.

Zum 12. Mal Frühlingsfest-Ausstellung

Bereits zum 12. Mal findet heuer die Frühlingsfest-Ausstellung im Rahmen des 39. Neumarkter Frühlingsfestes auf dem Freigelände um die Jurahallen und auf dem danebenliegenden Parkplatz statt. Eröffnet wird die Ausstellung am 01. Mai um 11.00 Uhr von Oberbürgermeister Thomas Thumann im Rahmen des Nordbayerischen Haflingertreffens. Insgesamt 16 Aussteller zeigen dabei auf rund 4.500 Quadratmetern Fläche „Land- und Forsttechnik“. Die Palette reicht dabei von Traktoren und landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen über technische Einrichtungen etwa für den Stall und Melksysteme bis hin zu Gerätschaften für die Futterernte oder für Waldbesitzer. Darüber hinaus zeigen Aussteller auch Geräte und Maschinen für Haus und Garten. Am 2. Und 3. Mai organisieren die Oldtimerfreunde Batzhausen das Kontrastprogramm und zeigen ihre liebevoll gepflegten und oftmals restaurierten Bulldogs aus der Frühzeit der Technisierung in der Landwirtschaft. Einer der Besuchermagneten wird sicher wieder der Holz-Flory sein, dessen Motorsägen-Geräusche weit über den Festplatz zu hören sind, wenn er aus Holzklötzen tolle Figuren schneidet. Die Frühlingsfestausstellung ist am 01. Mai von 11.00 bis 18.00 Uhr, am 02. Mai von 10.00 bis 18.00 Uhr und am 03. Mai von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.



Das 39. Neumarkter Frühlingsfest dauert vom 30.4.2015 bis 3.5.2015. Ein attraktiver Vergnügungspark, viele kulinarische Angebote, das 3. Nordbayerischen Haflingertreffen, eine Tierschau mit Streichelzoo, das 12. Neumarkter Eselrennen und ein umfangreiches, buntes Rahmenprogramm warten auf die Besucher. Festbrauerei ist die Neumarkter Lammsbräu, Festwirt Albert Zollbrecht. Der Preis für die Maß Bier liegt unverändert bei 6,80 Euro.

Fotos: Dr. Franz Janka

Kunstmatinee "Der Maler Florian Köhler"

Kurz bevor die erfolgreiche Sonderausstellung „Gruppe WIR 1959-1965“ am Sonntag, den 3. Mai im Museum Lothar Fischer endet oder besser gesagt, von der Kunsthalle Schweinfurt ( ab 22.05. bis 13.09.2015) präsentiert wird, ist die dortige Initiatorin des Projekts Andrea Brandl in Neumarkt zu Gast. Die erfahrene Kunsthistorikerin, die in Schweinfurt bereits 1999 unter dem Titel „Der Maler besteht aus Bildern“ eine Florian-Köhler-Retrospektive verantwortet hat, beleuchtet am Donnerstag, den 30. April um 10.30 Uhr im Museum vor allem das Schaffen des 1935 in Frankfurt geborenen Malers, der 2013 in Hamburg verstarb.

Florian Köhler Supermann II, 1965 Foto: Hayo Heye

Florian Köhler studierte ab 1957 zunächst in Frankfurt an der Städelschule Malerei, bevor er an die Akademie der Bildenden Künste nach München kam und 1959 mit seinen Kollegen die Gruppe WIR gründete. Vor allem mit Heino Naujoks, der schon mehrfach in Neumarkt im Rahmen der WIR-Schau Auskunft über die Gruppenaktivitäten gab, war Köhler eng befreundet. Gemeinsam unternahmen sie Studienreisen nach Italien und Spanien und besuchten kurz vor Gruppengründung die Internationale Sommerakademie in Salzburg bei Oskar Kokoschka. 1969 verließ Florian Köhler als einziger Mitbegründer der Münchner Gruppen WIR und GEFLECHT schließlich die Bayerische Landeshauptstadt und zog nach Hamburg.

Florian Köhler selbst sah sich vor allem im Nachgang zu seiner WIR-Zeit als realistischen Maler. Seine Arbeiten „stehen als kommunikatives Konzept für ein menschliches Miteinander. Nicht umsonst befasst er sich ausschließlich mit Menschengruppen.“
In der Kunstmatinee wird nicht nur ein Kurzfilm des Künstlers gezeigt, sondern Andrea Brandl erläutert anhand einiger Werke in der Ausstellung die Bedeutung des Malers, der 2010 dem Museum Lothar Fischer eine WIR-Arbeit vermachte. Sie war unter anderem Anregung, diese wichtigen Künstlergemeinschaft 2015 mit einer musealen Präsentation zu würdigen. In der Ausstellung wird auch Köhlers von der Pop-Art inspiriertes Leinwandbild „Supermann II“ gezeigt, dem Andrea Brandl im begleitenden Ausstellungskatalog einen spannenden Text widmet. In der Matinee wird dieses Hauptwerk Köhlers von der Kennerin ebenfalls besprochen.

Große Modenschau bei der Nacht der Sinne – Models gesucht!

Es ist wieder soweit...
Sie haben Lust Catwalk-Feeling zu erleben anläßlich der Modenschau zur „Nacht der Sinne“ am 09.05.2015?



Sie sind zwischen 16 und 99 Jahre jung Sie haben (fast) Modelmaße:
Damen zwischen Konfektions - Größe. 36 und 48
Herren zwischen Konfektions - Größe 48 und 54

...dann freuen wir uns aus SIE!!!

Für die Modepräsentationen verschiedener Geschäfte suchen wir attraktive Damen und Herren, gute Typen, gerne auch große Größen mit gepflegter Erscheinung. Sie sollten motiviert, belastbar, sportlich sein und Freude an der Bewegung haben.

Die große Modenschau findet am Samstag, den 9. Mai um 20.00 Uhr am Rathaus – Unterer Markt statt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis spät. 29.04.2015 bei „aktives Neumarkt“ e.V., Kastengasse 14, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/5139818 oder per Mail unter info@aktives-neumarkt.de

Bitte Name, Adresse, Tel.-Nr, Geb-Datum, Körpergr., Konf.gr , Schuhgr., Haar- und Augenfarbe angeben. Dazu ein aktuelles Portrait und Ganzkörperbild.

Zum Kennenlernen bzw. Laufstegluftschnuppern findet am Mittwoch, den 29.04. um 19.00 Uhr ein Lauftraining im Centrum Neumarkt, Gartenstr. 3, statt.
Wir freuen uns auf Sie!

 

Foto: Günther Graml - neumarktaktuell.de

Unfallflucht beim OBI

Am 20.04.2015, zwischen 14.40 Uhr und 15.00 Uhr wurde ein Pkw, BMW/X3, der in Neumarkt auf dem Parkplatz der Fa. OBI in der Freystädter Straße geparkt war, angefahren und beschädigt. Der Schaden an der Fahrerseite beträgt ca. 2000,-- Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.