Magazin / News

Unser schönes Neumarkt - Bilder

Ab sofort finden Sie in "Unser schönes Neumarkt" jede Woche

aktuelle Bilder aus dem Landkreis die uns gefallen. Wir würden uns

auch über Ihre Einsendung sehr freuen. Schicken Sie dafür einfach

eine kurze Email mit ihren Namen an: presse@neumarktaktuell.de


Fotograf: Thomas Aumeier | Kontakt: facebook.com/ThomasAumeier

Bild 1 & 2: Schwertransporte im Landkreis am 28.02.2015


Fotograf: Günther Graml | Kontakt: bitte hier klicken

Bild 1: Der schöne Himmel am 13.01.2015 um 7Uhr morgens

Bild 2: Die Aussicht vom Sammüller über das nebelige Neumarkt


Fotograf: Stefan Roßburger | Kontakt: bitte hier klicken

Bild 1 und 2 sind in der Nähe des Pöllinger Bahnhofs entstanden

Bild 3 zeigt das winterliche Neumarkt samt Rathaus


Fotograf: Fabian Sdhreiner | Kontakt: bitte hier klicken

Bild 1: Sonnenuntergang über Neumarkt

Bild 2: Die Altstadt beim Oldtimertreffen 2014 aus einem Heli fotografiert


Fotograf: Gerhard Bögerl | Datum: 06.01.2015

Abendstimmung am Wolfstein


Fotograf: Wolfgang Stiegler

1. Salsaparty 2015 im G6 'Primavera'

Am Freitag, den 13.03., findet im G6 die erste Salsaparty in diesem Jahr statt. Die G6 Salsaparty im letzten Jahr hat über 100 Besucher angezogen und das Team von "Salsa Neumarkt" würde sich über noch mehr Zulauf freuen.

Der Eintritt beträgt 3 €. Die Getränke sind G6-typisch wieder sehr günstig (1,50-2,00 € für Softdrinks und Bier).

Von 20:00-21:00 gibt es einen kostenfreien Salsa Crashkurs mit Adrian & Stephi.

Ab 21:00 Uhr legt DJ Andreas aus Regensburg Salsa, Bachata, Kizomba, Chacha und Zouk auf.
 

Bild: privat

Zwei Müllsäcke illegal entsorgt

Im Schilf des Mühlbachaltwassers am Main-Donau-Kanal wurden von einem Fischer zwei Müllsäcke mit Hausmüll entdeckt. Der Umweltsünder, ein 29jähriger aus Dietfurt konnte von der Wasserschutzpolizei ermittelt werden. Ihn erwartet eine empfindliche Geldbuße.

Ein Tipp der Polizei: Wenn der Abfall mal nicht in die Mülltonne passt oder die Sperrmüllabgabe nicht möglich ist können diese Abfälle bei der Müllverbrennungsanlage in Ingolstadt gegen Gebühr angeliefert werden. Das Ablagern in der freien Natur ist die teuerste aller Möglichkeiten.

Pimp my food – Ernährung für junge Leute

Geht das? Eine Kombination aus dem Lieblingsessen wie Pizza, Burger, Wrap & Co., aber auch noch gesund? Im Kurs „Pimp my food“ der AOK Neumarkt werden junge Leute Experten, wenn es ums Essen geht. Beim ersten Treffen werden alkoholfreie Cocktails gemixt und Ideen gesammelt, wie Fast Food aufgepimpt werden kann. Beim zweiten Treffen probieren alle gemeinsam die Rezeptideen aus.

Erster Termin ist am 18. März, um 18 Uhr, der zweite Termin (Praxisteil) ist am 25. März.

Die Teilnahme ist für AOK-Versicherte kostenfrei.

Mitglieder anderer Kassen können frei bleibende Plätze gegen eine Kursgebühr belegen.

Anmeldung und Information unter Telefon 09181/401-102 oder im Internet unter www.aok-gesundheitskurse.de.

(Bild: AOK)

Ein feuriger Abend im Spitalstadl

Magic acoustic Guitars- Palatzky & Waßer instrumental am Samstag, 21. März 2015 im Spitalstadl

Bild: Bernd Seydel

Es ist beeindruckend, was die beiden Spitzenmusiker aus zwei mal sechs Gitarrensaiten herausholen. Ein wahrhaft rasanter, feuriger Abend mit Flamenco, Latin-Rhythmen und einmal quer durch sämtliche Musik-Genres erwartet die Zuhörer. Die beiden in Schwäbisch Hall lebenden Musiker Matthias Waßer und Roland Palatzky, die manchem vielleicht aus dem Fernsehen bekannt sind, harmonieren wie aus einem Guss und stacheln sich gegenseitig zur Höchstleistung an. Viel Wert legen die beiden auf feinfühlige Virtuosität und ausgefeilte Technik - und nennen ihr Duo folgerichtig „Magic acoustic Guitars“.

www.magic-acoustic-guitars.com

Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.


Karten gibt es bei der Stadtverwaltung Freystadt, 09179/9490-12 oder Cafe Beck, 09179/95917 (VVK 14 €, AK 16 €)- freie Platzwahl

www.spitalstadl.freystadt.de

Tolles Debüt von Prinz Chaos II in Oberweiling

Prinz Chaos II erwies sich am vergangenen Samstag bei seinem Debüt in der Kneipenbühne als genau die Person, die Konstantin Wecker, sein Freund und Förderer, beschreibt: Er ist „blitzgescheit, grundsympathisch und von einer sprachlichen Virtuosität, die man heute selten findet.“

Vor viel zu wenigen Zuhörern bot der sympathische Schlossbesitzer ein ebenso nachdenkliches wie witziges Wort- und Musikprogramm, eine Uraufführung übrigens. Seine Familie – die Angehörigen sind allesamt Künstler – hatte ihm seit Langem nahegelegt, seine politischen, gesellschaftskritischen und oft auch sehr persönlichen stets grandiosen Lieder mit kabarettistischen Worteinlagen aufzulockern. Das gelang ihm bei seinem O’wei-Auftritt voll und ganz. So stellte er den Zuhörern den Revolutionär Rudi Egelhofer vor (oder rief ihn ins Gedächtnis), interpretierte Franz Josef – nein!– Degenhardt, wagte sich an eine deutschsprachige Interpretation von „Sisters Of Mercy“, eine Komposition von Leonard Cohen, dessen Texte zum Anspruchsvollsten gehören, was die amerikanische Singer/Songwriter-Tradition zu bieten hat und erzählte dazwischen erschütternde Erlebnisse, die er als frisch gebackener Thüringer Schlossherr mit Neonazis verarbeiten muss, erklärte, warum man seine Papstbewerbung ablehnte und Vieles mehr. Die Zuhörer-Genossen – falsch: die Zuhörer genossen einen gefühlvollen, kämpferischen, informativen Abend, der geprägt war von enormer Routine und gleichzeitig vom sympathischen, einnehmenden, überzeugenden Wesen eines Liedermachers der neuen Generation.


Foto: Volker Kindl

Glücklicher Ausgang einer Vermisstenfahndung

Wie die Polizei am Dienstag Nachmittag mitteilte, wurden gezielte Fahndungsmaßnahmen durchgeführt. 

Die Gesuchte Anna-Lena R. erschien am 03.03.2015 gegen 16.00 Uhr bei der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. Die Vermisstenfahndung kann somit eingestellt werden.

Die 16-Jährige wird nun ärztlich untersucht und die Eltern wurden verständigt. In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt werden weitere Maßnahmen durchgeführt.

Weinbergerstraße gesperrt

Wegen Straßenbauarbeiten wird die Weinbergerstraße zwischen Flutgrabenweg und Wildbadstraße vom 06.03.2015 bis voraussichtlich 27.03.2015 gesperrt sein. Die Umleitung erfolgt über Wildbadstraße, Dr.-Eberle-Straße, Flutgrabenweg und umgekehrt. Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle frei.

Der Stadtbuslinienverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen.

Die Kunsteislaufanlage schließt

Die Stadtwerke Neumarkt weisen darauf hin, dass die Kunsteislaufanlage am Volksfestplatz am Sonntag, 01. März 2015, das letzte Mal geöffnet hat. Nach einer erfolgreichen Saison wird das Eis ab Montag, 02. März 2015, den vorherrschenden Tagestemperaturen geopfert, die Anlage abgebaut und eingelagert.

Gleichzeitig bedanken sich die Stadtwerke Neumarkt an dieser Stelle bei allen Eislauffreunden für ihr Kommen und wünschen ihnen bis zur nächsten Saison einen kurzweiligen Sommer.

Bild: archiv

Parkhaus Ringstraße steht nur eingeschränkt zur Verfügung

Der Zahn der Zeit hinterläßt auch in Neumarkt an der Bausubstanz der öffentlichen Parkgaragen deutliche Spuren. Für die Stadtwerke Neumarkt sind folglich hohe Investitionen zur Behebung der entsprechenden Schäden zwingend notwendig. Ab Montag, 2. März 2015, beginnen deshalb im Parkhaus Ringstraße umfangreiche Sanierungsarbeiten in den Ebenen vier und fünf. Durch den Baubetrieb muß ab diesem Datum mit verstärkten Behinderungen gerechnet werden. Mitunter ist es auch erforderlich im Rahmen dieser Tätigkeiten einzelne Parkdecks zu sperren und somit das Parkplatzangebot erheblich zu reduzieren. Die Maßnahmen erstrecken sich voraussichtlich bis Ende April 2015. Für die Kurzparker steht deshalb in diesem Zeitraum nur ein eingeschränktes Parkplatzkontingent zur Verfügung.

Die Stadtwerke Neumarkt bitten alle betroffenen Kunden um Verständnis und verweisen bei möglichen Engpässen auf die zahlreichen Ausweich-Parkmöglichkeiten im Parkhaus Rosengasse und in der Tiefgarage am Residenzplatz.
 

FIBALON Baskets Stauf: Mit Mini-Kader nach Oberfranken

Mit einer guten und einer schlechten Nachricht gehen die FIBALON Baskets Stauf an diesem Samstag, 28. Februar, in ihr nächstes Auswärtsspiel: Für sie endet die schwere Serie gegen die vier Topteams der 2. Basketball-Regionalliga mit dem Auftritt ab 17.30 Uhr beim Drittplatzierten Regnitztal. Das muss man noch als gute Nachricht ansehen. Denn an dessen Spielort in Strullendorf bei Bamberg können die Oberpfälzer Korbjäger nur mit einem Mini-Kader antreten. Die Krankheitswelle hat nun auch die Truppe von Trainer Tom Gieritz erwischt. Nur etwas mehr als die fünf notwendigen Spieler wird der Coach mitnehmen können. Aushilfskräfte aus der zweiten Staufer Mannschaft kann er sich auch nur im begrenztem Umfang holen. Denn die Reserve hat am Samstagabend selbst ein extrem wichtiges Spiel vor der Brust. Der Spitzenreiter in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga kann mit einem Sieg bei den Zweitplatzierten Weidenern den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse so gut wie sicher machen. Entsprechend soll das Team um Trainer Andreas Neu natürlich möglichst in Topbesetzung in die Nordoberpfalz reisen.

Youngster Maxi Richter wird aber auf alle Fälle mit der Ersten spielen, um mit den letzten „Stauf-Mohikanern“ den Regnitztalern doch einen großen Kampf zu liefern und die Punkte nicht gleich herzuschenken Der Gegner ist zurzeit extrem gut drauf und hat sechs Partien in Folge gewonnen, was ihn auf den dritten Tabellenplatz nach oben spülte. Talente sind zahlreich im Kader vertreten. Kein Wunder: Die Oberfranken sind Teil des Ausbildungssystems der Bamberger Bundesliga-Basketballer. Das Hinspiel allerdings haben die Staufer nach einem wahren Krimi in eigener Halle gewinnen können - damals allerdings nahezu in Bestbesetzung.

BRK meistert viele Aufgaben - beeindruckende Jahresbilanz

Eine beeindruckende Jahresbilanz legt der Kreisverband Neumarkt des Roten Kreuzes vor.

Beim heutigen Jahrespressegespräch im BRK-Kreisverband Neumarkt zogen BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, BRK-Kreisvorsitzender Altlandrat Albert Löhner sowie die Leiterin der Sozialen Dienste Rosemarie Schmidt Bilanz für das Jahr 2014 und blickten auf ein erfolgreiches Jahr im Dienste des Menschen zurück:

88 ausgebildete Pflegekräfte des BRK versorgten im vergangenen Jahr 587 Patienten qualitativ auf höchstem Niveau - rund um die Uhr.
Die Rot-Kreuz Tagespflege in Parsberg war im Jahresdurchschnitt mit 99 % ausgelastet.
Angehörige, die von einer Pflegesituation plötzlich überrascht werden, müssen sich mit vielen Fragen auseinandersetzen. Im Jahr 2014 fanden über 100 persönliche Beratungen - auch verbunden mit Hausbesuchen statt. Mit über 2.100 Stunden hat der Entlastungsdienst vielen pflegenden Angehörigen freie Zeit geschenkt.

Im Jahr 2014 nutzten 289 Kunden im Landkreis Neumarkt den Haunotruf und lebten damit wesentlich sicherer.
Das Angebot „Essen auf Rädern“ des Kreisverbandes nutzten im vorigen Jahr mehr als 230 Menschen. Das Rote Kreuz leistet somit einen Beitrag, dass Senioren so lange wie möglich zu Hause bleiben können.

In über 250 Kursen wurden 4.339 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den unterschiedlichsten Lehrgängen ausgebildet. Neben der klassischen Ausbildung in Erster Hilfe führt das Rote Kreuz auch andere Kurse durch, so etwa in Erster Hilfe am Kind, Frühdefibrillation oder auch Pflegehelferlehrgänge.

17 Bereitschaften des Roten Kreuzes mit 723 Mitgliedern leisteten im vorigen Jahr über 60.000 Einsatzstunden ehrenamtlich. Die Wasserwacht des Roten Kreuzes ist im Landkreis in 11 Ortsgruppen organisiert, die über 10.000 Einsatzstunden ehrenamtlich leisteten. Es wurden über 200 Hilfeleistungen ehrenamtlich verrichtet.
Mehr als 4.100 Einsatzstunden leisteten 130 Mitglieder des Jugendrotkreuzes.

Bild: BRK

Der Betreute Fahrdienst fährt Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, zum Arzt, zur Dialyse oder auch zu Veranstaltungen und zum Einkaufen - auch am Wochenende und an Feiertagen. Die Mitarbeiter führten mit den sechs Spezialfahrzeugen und zwei Bussen im letzten Jahr mehr als 9.700 Fahrten durch - mit Rollstuhl, Tragestuhl oder auch liegend.

Auch der Blutspendedienst konnte wieder eine stolze Bilanz ziehen. 10.598Spender erschienen zu den Terminen, davon wurde die stolze Zahl von 9.957 Blutspenden erreicht.

Der Rot-Kreuz-Kindergarten war mit 101 Kindern in fünf verschiedenen Gruppen wieder voll ausgelastet.

Die Rettungskräfte der drei Rettungswachen in Neumarkt, Berching und Parsberg und des seit Mai 2014 neu eröffneten Stellplatzes in Hörmannsdorf legten fast 700.000 Kilometer zurück.
Die 48 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden durch Helfer im freiwilligen sozialen Jahr und Mitarbeiter im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes sowie von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern über das gesamte Jahr hinweg unterstützt.

Die Helfer vor Ort Gruppe in Dietfurt und die First Responder Gruppe in Lauterhofen überbrücken in Form der organisierten Ersten Hilfe die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.
Die Unterstützungsgruppen Rettungsdienst stellen zusätzlich ehrenamliche Helfer und Fahrzeuge zur Spitzenabdeckung des Rettungsdienstes zur Verfügung. Hierbei sind die Unterstützungsgruppen mit über 100 Einsätzen im Jahr extrem gefordert.
Aber auch die BRK-Schnelleinsatzgruppen San und Betreuung unterstützen bei Großschadensfällen und zeitaufwendigen Einsätzen.
Knapp 11.600 Menschen im Landkreis zeigen sich mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes solidarisch: Sie unterstützen mit ihrer Fördermitgliedschaft die ideellen Ziele im Sinne der Wohlfahrt und damit auch die Arbeit und Ausbildung der Ehrenamtlichen.
BRK-Kreisvorsitzender Altlandrat Albert Löhner dankte abschließend den ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und lobte sie für ihr Engagement.